+
Constantin Wecker will sich noch bei einigen Leuten entschuldigen bevor er stribt.

Konstantin Wecker will sich entschuldigen

Berlin - Liedermacher Konstantin Wecker ist nachdenklich geworden und  hat sich überlegt, dass er sich vor seinem Tod gern bei einigen Menschen entschuldigen würde.

“Ich habe ja viel Mist gebaut in meinem Leben“, sagte der 63-Jährige dem Magazin “Cicero“ (Februar), “manches hat man klarstellen können, manches eben noch nicht.“ Während eines Gefängnisaufenthaltes vor 15 Jahren seien Szenen seines Lebens an ihm vorbeigezogen. “Alles Situationen, in denen ich Ärger hatte, nur diesmal war ich der andere und habe mich selbst gesehen“, sagte der Sänger. Sein Verhalten sei ihm “sehr unangenehm“ gewesen. Eines wolle er vor seinem Ableben auch noch tun: Klavierspielen - “meine Form, zu mir selbst zu kommen“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Wiedergeburt des Protestsongs
Texas - Madonna, Alicia Keys, Green Day, Gorillaz...sie und viele weitere Musiker haben eines gemeinsam: Sie haben keine Lust auf die Machenschaften des US-Präsidenten …
Die Wiedergeburt des Protestsongs
Avelina Boateng: Meine Brüder haben mich unterschätzt
Ihre Brüder kicken, sie singt: Avelina Boateng ist ihren ganz eigenen Weg gegangen.
Avelina Boateng: Meine Brüder haben mich unterschätzt
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema. Der prominente Gast vom Mittelmeer lobt einen Preis zum Schutz der Meere aus - …
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz

Kommentare