+
Bei Samantha Cristoforetti gibt es einen kosmischen Kaffee mit galaktischem Geschmack. Foto: Maxim Shipenkov

Kosmischer Espresso auf der Raumstation ISS

Moskau (dpa) - Die italienische Astronautin Samantha Cristoforetti (42) hat auf der Internationalen Raumstation ISS den ersten Espresso aus einer speziellen Maschine ausgeschenkt.

Der kosmische Kaffee könne in puncto Stärke und Aroma mit jeder Bar in Italien mithalten, sagte Cristoforetti der russischen Agentur Tass zufolge.

Auch die drei russischen und die beiden amerikanischen Raumfahrer auf dem Außenposten der Menschheit wüssten den galaktischen Geschmack zu schätzen. Die Espresso-Maschine war Mitte April zur ISS rund 400 Kilometer über der Erde gebracht worden. Sie ist dort auch Teil eines Experiments über das Verhalten von Flüssigkeit in Schwerelosigkeit.

Cristoforetti bei Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare