+
Regisseur und Fahrer des "Taxis Teherans" Jafar Panahi. Foto: Weltkino Filmverleih

Kraftvoller Bären-Gewinner: "Taxi Teheran" von Jafar Panahi

Berlin (dpa) - Trotz Berufsverbot macht Jafar Panahi weiter. Erneut drehte der iranische Regisseur einen Film, im Verborgenen, aber voller Humor und Lebensfreude.

Er selber sitzt in "Taxi Teheran" im Taxi und fährt seine Gäste durch die Stadt. Dabei entwirft er ein vielschichtiges Kaleidoskop der Gesellschaft. Er behandelt Themen wie Todesstrafe, Frauenrechte und Zensur. Dabei strahlt "Taxi Teheran" aber eine unglaubliche Energie aus. Vor allem aber ist beeindruckend, wie viel künstlerische Freiheit sich Panahi trotz seiner stark eingeschränkten Mittel erarbeitet. Bei der diesjährigen Berlinale gab es dafür den Goldenen Bären für den besten Film.

Taxi Teheran, Iran 2015, 86 Min., FSK ab 0, von Jafar Panahi, mit Jafar Panahi, Hana Saeidi

Filmseite

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryan Reynolds hat seinem Neffen das Leben gerettet
Dank eines Erste-Hilfe-Kurses hat Ryan Reynolds das Leben seines Neffen retten können. So ein Kurs dauere nur wenige Stunden und mache sogar Spaß, meint der Filmstar.
Ryan Reynolds hat seinem Neffen das Leben gerettet
Krass! Sophia Wollersheim lässt sich Rippen entfernen
Sophia Wollersheim hat bereits mehrere Schönheitsoperationen hinter sich. Doch jetzt sorgt die 29-Jährige mit einem besonders krassen Eingriff für Aufsehen. 
Krass! Sophia Wollersheim lässt sich Rippen entfernen
Katy Karrenbauer will die Ehe für alle
Das klare Nein von Kanzlerin Angela Merkel zur Homo-Ehe ist vom Tisch. Katy Karrenbauer findet das gut.
Katy Karrenbauer will die Ehe für alle
Pharrell Williams: Drillinge großziehen ist Fließbandarbeit
Sechs Monate nach Geburt seiner Drillinge erzählt Pharrell Williams von der Wonne, sich um drei Babys gleichzeitig zu kümmern. Die drei seien wohlauf, manchmal komme es …
Pharrell Williams: Drillinge großziehen ist Fließbandarbeit

Kommentare