Krieg der Busenwunder: Jetzt schlägt Jodie Marsh zurück

- London - Im "Krieg der Busenwunder" ist es nun zur Abwechslung einmal das "Boxenluder" Katie Price (25), das einiges einstecken muss. In einem offenen Brief hatte Price die Nase ihrer Konkurrentin Jodie Marsh (24) mit dem Ellbogen eines Bauarbeiters verglichen. Nun erwiderte Marsh in Anspielung auf die drei Brustvergrößerungen des "Spindluders": "Zumindest bin ich nicht aus Plastik.

Ich habe einen Busen, der voll und ganz naturbelassen ist. Davon abgesehen will ich jetzt in Würde schweigen." So ganz schweigsam ging es dann aber doch nicht. Katie Price sei "eine Comicfigur, ein Witz", ereiferte sich Millionärstochter Marsh in der "Sun". "Sie hat drei Brustvergrößerungen gehabt und plant jetzt die vierte. Ich dagegen bin ganz ich selbst."<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Laut dem Ex-Spice-Girl könne Make-Up helfen, sich gesünder zu fühlen. Das sagte sie bei der Wohltätigkeitsgala Dreamball, die Geld für krebskranke Frauen sammelt.
Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Ein Orgelkonzert im Passauer Dom - das war schon immer ein Herzenswunsch des Action-Stars. Und dann durfte Arnold Schwarzenegger auch noch selbst ran.
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer
Nach vielen Jahren und Erfolgen in den USA ist Schauspieler Jürgen Prochnow zurück in seine Heimatstadt Berlin gezogen. Der Ausgang der US-Wahlen hat seine Entscheidung …
Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer
Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer
Das verheerende Erdbeben in Mexiko hat zu einer großen Welle der Solidarität geführt. Immer mehr Prominente spenden für die Opfer. Darunter auch die in Mexiko geborene …
Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer

Kommentare