+
Nicht nur ihre Filme wie "Twilight" und "Schneewittchen" handeln von Märchen: Kristen Stewart wuchs in einem Haus mit Phantasie-Einrichtung auf.

Einrichtung wie "Alice im Wunderland"

Kristen Stewart lebte in verrücktem Märchen-Haus

Los Angeles - Das Haus, in dem "Twilight"-Schauspielerin Kristen Stewart aufwuchs, steht zum Verkauf. Wie Bilder eines Immobilienportals zeigen, ist die Einrichtung etwas seltsam.

Dass Jungschauspielerin Kristen Stewart als Kind zweier Eltern aus der Filmszene nicht in einem alltäglichen Reihenhaus aufgewachsen ist, dürfte nicht weiter verwunderlich sein. Immerhin ist ihr Vater John Stewart ein erfolgreicher TV-Produzent, ihre Mutter Jules Mann-Stewart überarbeitet Film-Drehbücher in Hollywood. 

Jedoch ist das Haus von Kristen Stewarts Kindheit keineswegs "nur" luxuriös ausgestattet, sondern auch noch ziemlich verrückt: Fotos des Anwesens zeigen, dass die Schauspielerin in einem Haus im Stil von "Alice im Wunderland" aufgewachsen ist.

Da ihr Vater John Stewart das Haus in der Nähe von Beverly Hills nach Berichten von Daily Mail verkaufen möchte, wurden die Bilder auf dem US-Immobilienportal Curbed veröffentlicht. Darauf zu sehen ist ein von außen eher unscheinbares Gebäude, zu dem unter anderem eine Bücherei, ein Pool und ein großes Schachfeld im Garten gehören. Die Außenwände auf der Seite des Gartens sind mit Motiven aus der berühmten Erzählung von Lewis Carroll verziert. Neben einer Wendeltreppe ist das weiße Kaninchen mit der Taschenuhr zu sehen, das Alice in der Geschichte ins Wunderland lockt. Eine andere Außenwand ziert das Zitat: "Nein, nein! Erst die Strafe, dann das Urteil!", mit dem die grausame Herzkönigin den Herzbuben hinrichten lässt.

Bilder von der Weltpremiere des dritten "Twilight"-Films

Weltpremiere des dritten "Twilight"-Films

Ein etwas unheimlicher Spruch, der nicht ganz zu der angeblich behüteten Kindheit von Stewart und ihren zwei Brüdern passen will. Offenbar hat keines der sechs Stewart-Familienmitglieder mehr Interesse, dort zu wohnen: Kristens Mutter Jules etwa besitzt ein Haus in Malibu, die junge Schauspielerin selbst wohnt laut Curbed in einem Anwesen im L.A.-Stadtteil Los Feliz.

Wer das verrückte Wunderland-Haus nun erwerben möchte, braucht neben einem ausgefallenen Geschmack auch ein überdurchschnittlich hohes Einkommen: Als Kaufpreis gibt das US-Portal 1,75 Millionen Dollar (rund 1,3 Millionen Euro) an - ein Kleinbetrag für Stewart, die kürzlich für ein 15-minütiges Gespräch mit einem arabischen Prinzen 500.000 Dollar erhielt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare