+
Kristen Stewart versuchte, sich nichts anmerken zu lassen.

Nach Affäre und Liebes-Aus mit Pattinson

Kristen Stewart: Nervös bei erstem Auftritt

Toronto - Es war ihr erster offizieller Auftritt nach dem Skandal um ihre Affäre und das Liebes-Aus mit Robert Pattinson. Bei der Premiere ihres neuen Films sprach sie auch über ihren Zustand.

„Twilight“-Star Kristen Stewart hat sich erstmals seit Bekanntwerden ihres Seitensprungs wieder in der Öffentlichkeit gezeigt. Die 22-Jährige stellte am Donnerstagabend auf dem Filmfestival in Toronto ihren neuen Film „Unterwegs“ („On the Road“) vor. Sie posierte auf dem roten Teppich für die Fotografen, sprach mit Journalisten und gab Autogramme. Auf Nachfrage erklärte Stewart, es gehe ihr gut.

Die US-Schauspielerin, die ein enges Blumenkleid des libanesischen Designers Zuhair Murad trug, wirkte selbstbewusst, aber zeitweise auch nervös. Mehrfach wandte sie sich von den Journalisten ab und suchte den Kontakt zu den Fans, die zu hunderten schon seit dem frühen Morgen auf Stewart gewartet hatten.

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis  

Die Schauspielerin war in der Versenkung verschwunden, seitdem sie im Juli eine Affäre mit dem 41-jährigen Rupert Sanders eingeräumt hatte, dem verheirateten Regisseur ihres Films „Snow White and the Huntsman“. Stewarts Beziehung zu ihrem „Twilight“-Partner Robert Pattinson ging daraufhin in die Brüche.

Der Film „Unterwegs“ beruht auf einem gleichnamigen Roman von Jack Kerouac, den Stewart als eines ihrer Lieblingsbücher bezeichnete. „Ich bin jemand, der dieses Buch sein ganzes Leben lang geliebt hat“, sagte die 22-Jährige. Sie habe den Roman erstmals im Alter von 14 Jahren gelesen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare