1. Startseite
  2. Boulevard

Meghan und Harry: Beckham-Hochzeit statt Prinz-Philip-Gedenkfeier?

Erstellt:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Prinz Harry und Herzogin Meghan kamen aus Sorge um ihre Sicherheit nicht zu Prinz Philips Gedenkgottesdienst. Das gilt nicht für andere Großveranstaltungen.

Montecito – Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) müssen derzeit viel Kritik einstecken, besonders von den britischen Medien. Die nehmen dem Paar noch immer übel, dass es dem Gedenkgottesdienst von Prinz Philip (99, † 2021) ferngeblieben ist. Während sich alle hochrangigen Royals des britischen Königshauses in der St. George’s Chapel bei Schloss Windsor versammelt hatten, haben Prinz Harry und seine Frau bereits im Vorfeld die Teilnahme abgesagt.

Meghan und Harry: Beckham-Hochzeit statt Prinz-Philip-Gedenkfeier?

Auch ein Großteil des europäischen Hochadels war extra nach London gereist, um dem Mann von Queen Elizabeth (95) zu gedenken. Dieser Umstand stößt vielen Briten sauer auf, zumal der 37-Jährige ein Enkel des Verstorbenen ist und seit knapp zwei Jahren in den Vereinigten Staaten lebt. Sicherlich hätten sich einige seiner Landsleute gefreut, den beliebten Rotschopf wieder einmal in seiner Heimat im Kreise seiner Familie zu sehen. Das letzte Mal, als sie ihn zu Gesicht bekamen, war bei der Enthüllung der Diana-Gedenkstatue im Juli 2021, an der er an der Seite seines Bruders, Prinz William (39), teilgenommen hatte.

Prinz Harry und Herzogin Meghan (Symbolbild)
Prinz Harry und Herzogin Meghan kamen nicht zur Gedenkfeier. Aber dafür zur Beckham-Hochzeit? (Symbolbild) © Sonia Moskowitz Gordon/Imago

Doch nach einigem Hin und her hatten sich Meghan und Harry schließlich dazu entschieden, nicht zu Prinz Philips Gedenkfeier zu kommen. Ihre Absage hat das Paar damit begründet, dass es sich nicht sicher fühle in Großbritannien. Zwar hatte Prinz Harry angeboten, für die Mehrkosten an Polizei- und Sicherheitsschutz selbst aufzukommen, doch dies wurde ihm verwehrt. Das hält das Herzogspaar offenbar nicht davon ab, weiterhin zu Großveranstaltungen zu gehen.

Meghan und Harry: Ex-Spice-Girl plaudert über Beckham-Hochzeit

Demnach soll es zur Beckham-Hochzeit im Frühjahr in Florida eingeladen worden sein. Der älteste Spross von Victoria (47) und David Beckham (46), Brooklyn Beckham (24), heiratet am 09. April seine große Liebe, die US-Milliardärstochter Nicola Peltz (27). Es soll das gesellschaftliche Riesen-Event werden, zu dem alles, was Rang und Namen hat, eingeladen ist. Unter den Gästen könnten auch Prinz Harry und Herzogin Meghan sein, zumindest, wenn man Victorias ehemaligem Bandmitglied, Ex-Spice-Girl Mel B (46), glaubt. Die hat jetzt bei einem Auftritt in der TV-Show „Lorraine“ aus dem Nähkästchen geplaudert.

Und an den Spekulationen könnte sogar etwas dran sein: Schließlich sind die Sussexes und die Beckhams seit Jahren eng miteinander befreundet. Letztere waren auch im Mai 2018 bei der Traumhochzeit der Ex-Royals anwesend. Seit sie in den USA leben, soll der Kontakt zwischen den Paaren noch enger geworden sein.

Meghan und Harry: Wie wird die Queen reagieren?

Die britischen Landsleute sowie die Königsfamilie werden sicherlich „not amused“ sein, wenn sie erfahren, dass Meghan und Harry an der Beckham-Hochzeit teilnehmen, nachdem sie Prinz Philips Gedenkfeier gemieden haben. Doch seine Biografin, Angela Levin, glaubt, dass dem Prinzen schon lange egal ist, was das britische Volk über ihn denkt.

„Er ist so voller Zorn und denkt nur noch: ‚Ich, ich, ich‘“, meint sie gegenüber der britischen „Sun“. „Er interessiert sich nicht mehr länger für andere Dinge, außer, wenn sie ihn oder Meghan betreffen“, ist sie sich abschließend sicher. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare