1. Startseite
  2. Boulevard

Kronprinzessin Mary vom eigenen Leibwächter angefahren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Kronprinzessin Mary trägt einen hellblauen Mantel und einen gemusterten Schal und schaut zur Seite (Symbolbild).
Ausgerechnet ihr eigener Bodyguard fuhr Kronprinzessin Mary ins Auto (Symbolbild). © PPE/Imago

Der ehemalige Leibwächter von Kronprinzessin Mary verrät in seinem neuen Buch einige Details aus seiner Zeit im Palast. Auch an einen Unfall mit seiner Chefin erinnert er sich zurück.

Kopenhagen – Torben Vigh war lange Zeit als Bodyguard für die dänische Königsfamilie tätig. Unter anderem die Sicherheit von Kronprinzessin Mary (50) lag in seinem Verantwortungsbereich. In seinem neuen Buch mit dem Titel „Livvagt“ (dt.: Leibwächter) berichtet Vigh nun sehr detailliert über seine Jahre im Dienst der Royals und erinnert sich dabei auch an einen äußerst unangenehmen Zwischenfall.
24royal.de* verrät hier, wie es zu dem Unfall zwischen Kronprinzessin Mary und ihrem Bodyguard kommen konnte.

Wer für die Sicherheit von gekrönten Häuptern verantwortlich ist, der sollte sich niemals einen Fehler erlauben. Die dänische Königsfamilie setzte ihr Vertrauen lange Zeit in Torben Vigh. Der Bodyguard arbeitete viele Jahre auf Schloss Amalienborg und unternahm mit den Royals außerdem verschiedene Reisen. Mit Prinz Henrik (83, † 2018) war er beispielsweise in Sansibar unterwegs, Königin Margrethe II. (81) begleitete er in den Skiurlaub. Inzwischen hat sich Torben Vigh aus dem aktiven Berufsleben als Personenschützer zurückgezogen und ist als Parlamentsbeamter auf Schloss Christiansborg tätig. Für sein kürzlich erschienenes Buch „Livvagt“ plauderte er ein wenig aus dem königlichen Nähkästchen. Ein schockierendes Erlebnis mit Kronprinzessin Mary sparte er dabei nicht aus: Der Bodyguard hat die vierfache Mutter in ihrem Auto angefahren! *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare