Kuchen mit Feilen für Paris Hilton

Los Angeles: - Los Angeles - Die Stadtbäckerei im kalifornischen Brentwood Country hat seit neuestem einen Kuchen im Programm, für den die Kunden angeblich Schlange stehen. Das berichtet der Internetdienst "TMZ".

Es handelt sich dabei um einen in einer runden Form gebackenen Topfkuchen, der vor allem Paris-Hilton-Fans mit Humor schmecken dürfte. In der Kuchenmitte versteckt der Bäcker nämlich kleine Feilen. Mit derart präpariertem Gebäck schmuggelten früher der Legende nach Besucher von Strafgefangenen Werkzeug hinter Gitter.

Ob das derzeit inhaftierte Party-Girl Hilton derlei Geschenke lustig finden würde, ist zwar unbekannt. Dafür hat "Usmagazine.com" jetzt herausbekommen, wer der Arzt war, der vergangenen Freitag in den frühen Morgenstunden zu Paris Hilton ins Haus gerufen worden war. Es soll sich bei dem Mann um Dr. Steven Hoefflin handeln, den Schönheitschirurgen der Hollywood-Prominenz. Weshalb er gerufen worden ist, fällt aber wohl unter seine ärztliche Schweigepflicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
Deutsche Bahn richtet sich mit Entschuldigung an Harry G
München - Erst am Dienstag hat Harry G via Facebook mit der Deutschen Bahn Schluss gemacht. Doch die beiden Parteien tauschen bereits wieder liebevolle Worte aus. Gibt …
Deutsche Bahn richtet sich mit Entschuldigung an Harry G
Die Camp-Bewohner lassen die Masken fallen
An Tag 6 war Schluss mit Nettigkeiten. Viele Kandidaten ließen ihre Masken fallen!
Die Camp-Bewohner lassen die Masken fallen

Kommentare