Achtung Pendler: Ausfall von zwei S-Bahnen am Dienstagmorgen

Achtung Pendler: Ausfall von zwei S-Bahnen am Dienstagmorgen
+
Kurt Felix starb im ALter von 71 Jahren.

TV-Entertainer Kurt Felix ist tot

St. Gallen - Der Schweizer Fernsehunterhalter und Erfinder von “Verstehen Sie Spaß?“, Kurt Felix, ist tot. Er sei bereits am Mittwoch im Kantonsspital St. Gallen seinem langjährigen Krebsleiden erlegen

Das gab seine Familie am Samstag auf dem Medienportal persoenlich.com bekannt. Felix wurde 71 Jahre alt. Er hinterlässt seine Frau Paola und Sohn Daniel. Die Bestattung fand auf ausdrücklichen Wunsch des Verstorbenen bereits am Samstag im engsten Familienkreis statt.

Seine Witwe Paola Felix wird auf der Internetseite mit den Worten zitiert, Kurt sei mit einem Lächeln verschieden. Ihr Mann habe auf ein erfülltes und glückliches Leben zurückblicken können. In St. Gallen soll eine Abschiedsfeier stattfinden, deren Termin noch nicht festgelegt wurde. Den Gottesdienst wird Beat Antenen, langjähriger Fernsehmoderator und enger Freund der Familie Felix, halten.

Kurt Felix ist tot - Bilder seines Lebens

Kurt Felix ist tot - Bilder seines Lebens

Kurt Felix wurde vor allem durch die Sendung “Verstehen Sie Spaß?“ im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt. 2003 erkrankte er an Krebs und zog sich aus der Öffentlichkeit zurück.

Die Krankheit raubte ihm nach Angaben von Paola Felix am Schluss alle seine Kräfte, sodass der Tod als Erlösung gekommen sei. Paola Felix, eine gefeierte Schlagersängerin und seit 1980 mit Kurt verheiratet, war bis zur letzten Sekunde an der Seite ihres Mannes. Felix hatte immer darauf Wert gelegt, dass seine Krankheit nicht in der Öffentlichkeit diskutiert wird.

Ausgebildeter Lehrer wird Fernsehstar

Die TV-Karriere des ausgebildeten Lehrers begann 1960 mit einem Nebenjob: Felix, der sich schon als Junge für die Medien interessiert hatte, arbeitete zuerst nebenher als Radio- und Fernsehreporter. 1965 wechselte er ganz zum Schweizer Fernsehen, wo er sich bald eigene Sendeformate ausdenken konnte. Berühmt wurde er in der Schweiz in den 1970er-Jahren mit seiner Spielshow “Teleboy“.

Ab Beginn der 80er-Jahre fasste der TV-Entertainer auch in Deutschland Fuß. Für den Sender ARD entwickelte er “Verstehen Sie Spaß?“, das er anschließend zehn Jahre lang selbst moderierte. Die Sendung mit der versteckten Kamera wurde zur erfolgreichsten TV-Show des Jahrzehnts. Ab 1983 stand dem Moderator in den TV-Sendungen seine Gattin Paola zur Seite.

In einer Umfrage wurden die Eheleute Felix 1988 zum beliebtesten Moderatoren-Paar der damaligen Bundesrepublik Deutschland gewählt. Die gutbürgerliche Zweisamkeit trug den beiden aber auch immer wieder sanften Spott ein.

Auf dem Höhepunkt ihres Ruhms verabschiedeten sich die beiden 1990 von der großen Bühne, um auch im Privaten mehr Zeit für sich zu haben. Einige Jahre war Felix dann vor allem als TV-Berater, Show-Entwickler und Kolumnist tätig.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fans geschockt: Neil Diamond schwer krank - komplette Tour abgesagt
US-Sänger Neil Diamond ist an Parkinson erkrankt und wird deswegen nicht mehr auf Tournee gehen.
Fans geschockt: Neil Diamond schwer krank - komplette Tour abgesagt
Barbara Schöneberger moderiert Countdown zum ESC-Finale
Beim Finale des Eurovision Song Contest (ESC) ist Barbara Schöneberger wieder mit dabei. Lange gab es Gerüchte über ihre Moderation, doch nun scheint alles fix.
Barbara Schöneberger moderiert Countdown zum ESC-Finale
So jubelt Mama Cindy Crawford über ihren Sohn - ist das noch normal?  
Mutti ist so stolz und zeigt es auch: Cindy Crawford kann sich, wenn es um ihren Kinder geht, kaum zurück halten. Das Supermodel (51) jubelt über ihren Nachwuchs. Ist …
So jubelt Mama Cindy Crawford über ihren Sohn - ist das noch normal?  
Tausende nehmen Abschied von Cranberries-Sängerin 
Nach dem plötzlichen Tod der Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan haben im irischen Limerick tausende Menschen von ihr Abschied genommen.
Tausende nehmen Abschied von Cranberries-Sängerin 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion