+
Wird bei der Echo-Verleihung singen: Kylie Minogue.

Auf dem Weg zum Echo

Flugzeugpanne beim Flieger von Kylie Minogue

London - Mit Verspätung sind die Echo-Gäste Kylie Minogue und Newcomerin Birdy in Berlin eingetroffen. Der Grund: ihr Flugzeug hatte eine Panne.

Die Musikerinnen Kylie Minogue (45) und Birdy (17), die am Donnerstag bei der Echo-Verleihung auftreten, sind am Mittwoch mit mehreren Stunden Verspätung in Berlin gelandet. „Es gab Probleme mit unserem Flieger in London“, sagte die britische Newcomerin Birdy am Donnerstag im Gespräch mit den NRW-Lokalradios. „Wir mussten in ein anderes Flugzeug umsteigen. Das hat ziemlich lange gedauert und war etwas nervig.“ Der Flugzeugflügel sei offenbar defekt gewesen.

„Es war ziemlich cool, im selben Flieger wie Kylie zu sitzen. Aber ich habe keine Gelegenheit gehabt, mit ihr zu reden“, erklärte die 17-Jährige („People Help The People“). Die Preisverleihung wird ab 20.15 Uhr live im Ersten Programm übertragen.

dpa

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paul McCartney kündigt neues Album an
Wenn eine Pop-Legende wie Paul McCartney Geburtstag feiert, erwartet man als Fan nicht unbedingt selbst ein Geschenk. Doch diesmal, zum 76. des Ex-Beatles, kommt es so: …
Paul McCartney kündigt neues Album an
Ariana Grande und Pete Davidson sind verlobt
Haben sie sich verlobt - oder doch nicht? Tagelang gab es Wirbel um Ariana Grande und Pete Davidson. Er hat es nun bestätigt.
Ariana Grande und Pete Davidson sind verlobt
Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen
Helene Fischer kennt man eigentlich nur mit makellosem Make-up und perfekt gestylt. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlager-Queen ungeschminkt aussieht.
Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen
Neuseelands Regierungschefin bringt Mädchen zur Welt
Neuseelands amtierende Premierministerin Jacinda Ardern ist Mutter geworden. Sie sei nicht die erste Frau, die "Multitasking" machen müsse, erwiderte die 37-Jährige …
Neuseelands Regierungschefin bringt Mädchen zur Welt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.