Kylie Minogue empört

Affäre: - London - Die australische Sängerin Kylie Miongue (38) hat Berichte über eine angebliche Affäre mit Filmproduzent Alexander Dahm empört zurückgewiesen. "Ich würde es völlig unmoralisch finden, mit einem verheirateten Mann zu gehen", sagte sie nach Angaben der britischen Zeitung "The Sun". Entsprechende Berichte nannte Minogue "beleidigend".

Die Sängerin, die mit Hits wie "I Should Be So Lucky" und "I Believe In You" die Charts stürmte, war kürzlich in Santiago (Chile) in Begleitung des 39 Jahre alten Dahm fotografiert worden. Dessen Ehefrau ist im achten Monat schwanger. Dahm nannte Gerüchte über eine romantische Beziehung zu Minogue "Unsinn".

Ein Sprecher der Sängerin erklärte, der Filmproduzent sei für Minogue nichts anderes als ein Freund. Dass sie ihn während eines Kurzurlaubs in Santiago getroffen habe, ändere daran nichts. Minogue hatte sich im Februar nach fünf Jahren von dem französischen Schauspieler Olivier Martinez getrennt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare