+
Kylie Minogue soll die Brit Awards präsentieren.

Kylie Minogue präsentiert Brit Awards

London - Kylie Minogue (40) wird die diesjährigen Brit Awards als Gastgeberin präsentieren. Wie die "Daily Mail" in ihrer Onlineausgabe berichtet, wird die Popsängerin dabei von James Corden und Matthew Horne, dem Autor und dem Hauptdarsteller der BBC-Sitcom "Gavin and Stacey", unterstützt.

Bei der Verleihung am 18. Februar in London werden U2, die Pet Shop Boys, Duffy, Kings of Leon und Girls Aloud live auftreten. Die Nominierungen sollen in den nächsten Tagen bekannt gegeben werden. Die Preise in den Kategorien "beste britische Single", "bester Live Act" und "bester Newcomer" werden durch das Publikum ermittelt. Die Sieger der verbleibenden acht Kategorien ermittelt die Brits Academy, ein Forum aus rund tausend Kritikern und Musik-Insidern.

Die Brit Awards sind die wichtigsten britischen Musikpreise, und werden seit 1977 vergeben. Kylie Minogue war im vergangenen Jahr bei den Brit Awards als "beste internationale Solokünstlerin" ausgezeichnet worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Goodbye Superhelden: Der Kinosommer ist fast vorbei, die Saison der Filmfestivals und Preisverleihungen beginnt. Damit starten auch die Spekulationen über die nächsten …
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten
Nach dem Ende bei der beliebten Krimi-Serie "Navi CIS" will der US-Schauspieler einen Neuanfang starten. Seine alte Rolle verfolgt ihn aber weiterhin.
Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten
Meditationsbus lässt gestresste New Yorker entspannen
Mal eben schnell den Puls runterfahren, den Stress vergessen und in eine innere Ruhe einkehren? Das geht jetzt in New Yorks erstem Meditations-Bus.
Meditationsbus lässt gestresste New Yorker entspannen

Kommentare