+
Kylie Minogue versuchte sich in einer BBC-Sendung als Radiomoderatorin.

Kylie Minogues Premiere als Radiomoderatorin

London - Kylie Minogue hat etwas ganz neues ausprobiert: In einer BBC-Sendung versuchte sich die 43-Jährige als Radiomoderatorin. Dafür hatte die Sängerin auch gute Gründe.

Kylie Minogue (43) hat viele Talente: Für die BBC probierte sich die Pop-Sängerin jetzt als Radio-Moderatorin aus. In der Sendung “Kylie on Blossom“ huldigte sie der Jazz-Sängerin Blossom Dearie (1926-2009), die eines ihrer großen Vorbilder ist. Das berichtete der BBC-Sender Radio 2 in seiner Onlineausgabe. Kylie Minogue hat Blossom Dearie noch kurz vor deren Tod getroffen.

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

Die letzte Aufnahme der Jazz-Sängerin war der Song “It's All Right To Be Afraid“ aus dem Jahr 2003, gewidmet den Opfern der Terroranschläge vom 11. September. Die BBC will die aufgezeichnete Sendung über die Jazz-Sängerin, die vor allem in den 50er und 60er Jahren erfolgreich war, am Donnerstag ausstrahlen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ed Sheeran mag Weihnachtstraditionen wie den geschmückten Baum. Er erinnert sogar daran, dass die Briten diese von einem Prinzen aus Deutschland übernommen haben. Für …
Ed Sheeran braucht "Familie und gutes Bier"
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Das sogenannte Thomas-Feuer ist mittlerweile der fünftgrößte Flächenbrand in der neueren Geschichte Kaliforniens. Es bedroht auch die Anwesen der Reichen und Schönen. …
Ellen DeGeneres fürchtet um ihre Strandvilla
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln
In Branchen mit strengem Dresscode ist auch das Hochkrempeln der Ärmel kein gutes Zeichen. Denn hier geht es darum, möglichst wenig Körperteile zu zeigen.
Job mit Dresscode: Ärmel besser nicht hochkrempeln
Buschbrände in Kalifornien: Promis fürchten um ihre Strandvillen
Star-Moderatorin Ellen DeGeneres (59) gehört zu den Kaliforniern, deren Häuser von den gewaltigen Flächenbränden in dem US-Bundesstaat bedroht werden.
Buschbrände in Kalifornien: Promis fürchten um ihre Strandvillen

Kommentare