+
Prinz William muss sich bei seinem Besuch in Australien so manche Breitseite von Hochglanzmagazinen gefallen lassen.

"Der Lack ist ab" bei Prinz William

Sydney - Prinz William muss sich bei seinem Besuch in Australien so manche Breitseite von Hochglanzmagazinen gefallen lassen. Der Lack sei ab, meinten einflussreiche Meinungsmacher über den 27-Jährigen.

“William ist ein reizender junger Mann und wird wahrscheinlich ein hervorragender König, aber die von Promis besessene Öffentlichkeit erwartet heute ein bisschen Glanz“, schrieb die Chefredakteurin der meist verkauften Frauenzeitschrift “Women's Weekly“, Helen McCabe. “William hat zuletzt mit 16 Glanz versprüht.“ William war nach einem offiziellen Besuch in Neuseeland am Dienstag für drei Tage nach Australien gekommen.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Er habe nicht gerade entspannt gewirkt, als er in einem Heim für schwierige Jugendliche mit der spontanen Tanz-Einlage eine Hip-Hop-Band überrascht wurde, mäkelten Kritiker. William komme eher mürrisch wie oft sein Vater als glamourös wie seine 1997 verunglückte Mutter rüber. Auch die Reporterin der Promi-Zeitschrift “Hello“ war nicht beeindruckt. “Mit 18 war er göttlich, mit 22 nicht schlecht“, schrieb sie - jetzt sei er nur noch ein blasser Prinz mit Ansatz zur Glatze.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare