+
Lady Gaga

Lady Gaga verlangt Rundumschutz

London - Lady Gaga weilt derzeit für drei Konzerte in Dublin. Dort sickerte nun durch: Bei der exzentrischen Sängerin geht ohne Rundumschutz gar nichts. 

Gaga hat für ihren Aufenthalt ein Security-Team angefordert, das sie rund um die Uhr vor übereifrigen Fans schützen soll. Das berichtet “Gigwise.com“. “Sie geht kein Risiko ein, wenn es um ihre Sicherheit geht“, erzählte ein Insider dem “Belfast Telegraph“. “Einige Fans haben es in letzter Zeit ein bisschen übertrieben und eine Menge ziemlich heftiger Botschaften haben ihr in der Vergangenheit Angst gemacht“, sagte er weiter. Außerdem bestehe Lady Gaga für ihr Wohlbefinden auf einem Bikram- Yoga- und Pilates-Experten, der Tag und Nacht auf Abruf zur Verfügung stehen soll.

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf ein Detail
Palina Rojinski postet ein Selfie und versetzt mit einem Detail ihre Fans in helle Aufregung.  Ob sie das wirklich zeigen wollte? 
Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf ein Detail
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Helene Fischer begeistert ihre Fans gerade mit heißen Videoschnipseln, in denen sie sich extrem freizügig zeigt. Und es könnte noch freizügiger werden.
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.