BBC-Skandal-Interview

Traurige Enthüllungen - Prinzessin Dianas Liebhaber bricht sein Schweigen nach 25 Jahren

Über 25 Jahre nach seinem Erscheinen sorgt ein Skandal-Interview mit Prinzessin Diana erneut für Ärger. Nun äußert sich ihr damaliger Liebhaber und erhebt schwere Vorwürfe

  • Vor rund 25 Jahren gab Prinzessin Diana der BBC ein skandalträchtiges Interview.
  • Darin beschrieb sie offen und detailliert die Krisen ihrer Ehe mit Prinz Charles.
  • Jetzt sorgt das Gespräch erneut für Aufsehen und ihr damaliger Liebhaber bricht sein Schweigen.

London - Bauschige Rüschen, meterlanger Schleier und ein schüchternes Lächeln – Prinzessin Diana im Hochzeitskleid ist ein Anblick, der sich tief ins kollektive Gedächtnis gebrannt hat. Rund 750 Millionen Menschen auf der ganzen Welt folgten jeder ihrer Bewegungen auf dem Weg zum Altar. Die Bürgerliche und der Prinz, damals schien es, als würde ein Märchen wahr werden. Das Märchen sollte jedoch schnell zum Albtraum mit bitterem Ende werden.

Die Ehe von Lady Diana und Prinz Charles war keine glückliche. Das ist in der Retrospektive längst kein Geheimnis mehr. Dafür hat die Mutter von Prinz William und Prinz Harry auch selbst gesorgt. Am 20. November 1995 gab sie etwa zwei Jahre vor ihrem tragischen Tod der britischen BBC ein Interview, das bis heute Wellen schlägt. Damals, weil sie unglaublich offen über die Krisen ihrer Ehe sprach, heute, weil man die royale Britin unter falschem Vorwand zu dem Gespräch überredet haben soll.

Lady Diana: Ihr Liebhaber erhebt schwere Vorwürfe gegen Journalisten: „Er füllte ihren Kopf mit Unsinn“

Der Reporter Martin Bashir hatte Diana wohl mit falschen Angaben von dem Interview überzeugt. Dessen ist sich auch ihr damaliger Liebhaber Hasnat Khan sicher. Der Chirurg hält sich eigentlich stets aus der Öffentlichkeit, spricht nicht gerne mit den Medien. Nun aber hat er sich ebenfalls zu dem Skandal-Interview geäußert. Er habe Diana vor dem „listigen“ Reporter gewarnt, so der Mediziner laut der Daily Mail. „Er setzte ihr lauter Unsinn in den Kopf“, sagte Khan über den BBC-Journalisten.

Trotz seiner Warnungen konnte der Arzt seine Geliebte aber nicht von dem Interview abhalten, in dem sie unter anderem den bis heute berühmten Satz „Wir waren zu dritt in dieser Ehe. Das war ein bisschen viel“ fallen ließ. Auch von Khan selbst wollte Martin Bashir wohl immer wieder intime Details aus seiner Beziehung zu Diana erfahren.

Prinz William warnte seine Mutter Diana eindringlich: „Er ist kein guter Mensch“

Erst Prinz William konnte seine Mutter schließlich davon überzeugen, dass ihr Martin Bashir etwas vormachte. Laut Khan sagte der damals 13-jährige Prinz: „Mama, er ist kein guter Mensch.“ So soll er Lady Di dazu gebracht haben, die Verbindung mit dem BBC-Reporter abzubrechen.

Im November des vergangenen Jahres hatte die BBC nach den ersten Enthüllungen zum Skandal-Interview angekündigt, den Vorfall einer genauen Untersuchung zu unterziehen. Die Ergebnisse dieser Nachforschungen stehen allerdings noch aus. Dianas Söhne Harry und William sollen das Verfahren laut Medienberichten mit Spannung verfolgen. Die beiden ehren das Erbe ihrer Mutter sehr, der Vorfall dürfte sie verärgert haben. (mam)

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa | John_Stillwell

Auch interessant

Kommentare