1. Startseite
  2. Boulevard

Lady Diana: Kurz vor traurigem Jubiläum - Britisches Blatt enthüllt offenbar ihre letzten Worte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elisabeth Urban

Kommentare

Lady Diana, Mutter von Prinz Harry und Prinz William, sitzt im Jahr vor ihrem tödlichen Unfall auf der Rückbank eines Autos
Lady Diana im September 1996 - ein Jahr später war die Mutter von Prinz Harry und Prinz William tot. © imago stock&people/ ZUMA Wire

In wenigen Wochen wäre Lady Di, die Mutter von Prinz William und Prinz Harry, 60 geworden. Ein Medien-Special verrät nun ihre letzten überlieferten Worte.

London - Erst die Geburt von Lilibet „Lili“ Diana, dann der Geburtstag von ihrem Onkel Prinz William - bei den britischen Royals jagt aktuell eine Feierlichkeit die nächste. Und auch wenn die Konflikte zwischen Harry, Meghan und dem Rest der Familie weiter zu schwelen scheinen, ein Anlass sorgt dafür, dass der Exil-Prinz Harry schon bald wieder britischen Boden betreten wird. Im Gegensatz zu den letzten erfreulichen Ereignissen wird das Zusammentreffen mit seinem Bruder William am ersten Juli allerdings mit einem traurigen Hintergrund stattfinden: Die beiden Prinzen enthüllen gemeinsam eine Statue ihrer verstorbenen Mutter Lady Diana, die an diesem Tag ihren 60. Geburtstag gefeiert hätte.

„Daily Mail“ widmet Lady Diana spezielle Serie: Rekonstruktion mithilfe von Augenzeugen

Die britische Daily Mail rollt angesichts des nahenden Jubiläums die Ereignisse rund um den Tod der Prinzessin von Wales neu auf - und rekonstruiert sie mithilfe von Augenzeugenberichten äußerst detailreich, fast schon minutiös.

Es ist kurz nach Mitternacht am 31. August 1997, als der Pariser Arzt Frederic Maillez zufällig an einer Unfallszenerie vorbeikommt und anhält, um Erste Hilfe zu leisten. Das Auto mit Diana, dem Fahrer Henri Paul, Bodyguard Trevor Rees Jones und Dianas Lebensgefährten Dodi Al-Fayed ist kurz zuvor mit etwa 105 km/h gegen einen Pfeiler des Pariser Tunnels Pont de l‘Alma geprallt. Während Henri Paul und Dodi Al-Fayed schon tot sind, leben der Bodyguard und die Prinzessin noch, so die Schilderung von Maillez gegenüber der Daily Mail.

Lady Diana: Die Nacht ihres Todes - ein Arzt und ein Feuerwehrmann erinnern sich

Weil er nur in seiner Freizeit am Unfallort vorbeigekommen ist, ist der Arzt kaum ausgerüstet, als er sich um die Frau im Auto kümmert, deren Identität er zu diesem Zeitpunkt noch nicht kennt. „Sie blutete noch nicht, aber sie war beinahe bewusstlos und hatte Schwierigkeiten beim Atmen. Es war also mein Ziel, ihr dabei zu helfen, leichter zu atmen.“ Während er die Verletzte versorgt, bildet sich eine Menschentraube, die Fotos macht. Maillez spricht zunächst Französisch mit der Frau, bis ihn jemand darauf hinweist, dass sie Englisch sprechen würde - „also habe ich angefangen, Englisch mit ihr zu sprechen, ich habe gesagt, dass ich ein Arzt bin und dass ein Rettungswagen auf dem Weg sei“.

Neben den Schaulustigen treffen auch die ersten Rettungskräfte ein, die der Arzt gerufen hat. Der nächste Augenzeuge im Daily Mail-Feature ist Feuerwehrkommandant Xavier Gourmelon - er nimmt wahr, dass die junge Frau im Auto „sich bewegt und spricht“. Die Einsatzkräfte holen Dodi Al-Fayed aus dem Wrack, um ihn wieder zu beleben, Gourmelon setzt ein weiteres Team auf Bodyguard Rees Jones an, der offensichtlich noch bei Bewusstsein ist, so erinnert sich der Kommandant.

Prinzessin Diana: Das sind die letzten Worte, die von ihr überliefert sind

Gourmelon selbst wendet sich wieder der jungen Frau zu, die rein äußerlich wenig verletzt scheint - und mit ihm spricht. „Sie hat auf Englisch gesprochen und sagte ‚Oh mein Gott, was ist passiert?‘“, zitiert die Daily Mail Gourmelon. „Ich konnte das verstehen, also habe ich versucht, sie zu beruhigen“. Die verwirrte Nachfrage Dianas zum Feuerwehrmann sollen die letzten Worte bleiben, die von ihr überliefert sind - denn als die Prinzessin von Wales kurze Zeit später aus dem Auto geholt wird, erleidet sie einen Herzstillstand.

Es beginnt ein Kampf um ihr Leben, der mehrere Stunden dauern soll, im Krankenhaus zeigt sich schließlich, dass Diana innere Blutungen hat. Gegen 4 Uhr morgens, knapp 3,5 Stunden nach dem Unfall, habe das medizinische Team der Klinik die vergebliche Wiederbelebung nach über einer Stunde eingestellt, so die Daily Mail - Lady Diana ist tot.

Geburtstag von Lady Di am 1. Juli: Fans sind gespannt auf gemeinsame Aktion ihrer Söhne

Prinz William und Prinz Harry sind 15 und 12 Jahre alt, als ihre Mutter in Paris verunglückt. Jahre später hoffen viele Fans nun, dass die gemeinsame Enthüllung der Statue zum 60. Geburtstag ihrer Mutter die beiden Brüder wieder näher zusammenbringt - mit der Namensgebung ihrer Tochter haben Meghan und Harry zumindest schon ein Zeichen zu Ehren der Verstorbenen und der Queen gesetzt. (eu)

Auch interessant

Kommentare