+
Bei den letzten MTV Video Music Awards kam Lady Gaga im Fleischkleid mit passendem Steak-Hütchen

Lady Gaga drei Mal für MTV-Award nominiert

New York - Kaum gibt es einen neuen Musikpreis, ist Lady Gaga bei den Nominierungen gleich ganz vorne dabei. Wofür sie nominiert ist und wer ihre Konkurrenten sind:

Lesen Sie dazu auch:

Lady Gaga geht mit ihrer Mama auf Tour

Lady Gaga und der Rapper Tyler the Creator sind mit je drei Nominierungen die aussichtsreichsten Kandidaten auf den Gewinn eines der neuen O Music Awards des Musiksenders MTV. Dieser gab am Dienstag die Nominierten für die Online-Show bekannt, bei der die Musikkultur im Internet im Vordergrund steht. Lady Gaga und Tyler the Creator sind für die Preise für den innovativsten Künstler und den Künstler mit dem einflussreichsten Twitter-Feed nominiert. Lady Gaga hat zudem Aussichten auf den Titel der beliebtesten animierten GIF, einer Art Avatar, der unter anderem aufs Handy heruntergeladen werden kann.

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Weitere Kategorien sind unter anderem Bester unabhängiger Musikblog und Bestes Musikentdeckungsprogramm. Weiter nominiert sind auch Kanye West, Flaming Lips, Justin Bieber und viele andere. Einige der Preise gehen auch an Fans oder sogar Tiere; eine der Kategorien ist Bester Tiertanz. Die Sieger werden durch Abstimmungen in sozialen Netzwerken bestimmt. Am 28. April wird die einstündige Award Show auf der MTV-Website und über Apps ausgestrahlt.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Melanie Griffith begleitet Lugner beim Opernball
Ihre große Zeit liegt rund 30 Jahre zurück. Da war Melanie Griffith ein echter Hollywood-Star. Schlagzeilen machte auch ihr Privatleben. An der Seite von Richard Lugner …
Melanie Griffith begleitet Lugner beim Opernball
Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein
Nach dem Tod der Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan sind weiterhin viele Fragen offen. Inzwischen hat sich auch Scotland Yard geäußert.
Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen
Er möchte Teil der Lösung und nicht Teil des Problems sein. Matt Damon macht einen Rückzieher.
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen
Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie
Er mag die "Eventisierung" in seiner Heimatstadt nicht: Volker Lechtenbrinck plädiert für die Hamburger Vielfalt.
Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie

Kommentare