Sängerin gesteht Bulimie und Magersucht

Lady Gaga twittert Unterwäsche-Foto

New York - Lady Gaga (26) will das Selbstvertrauen ihrer Fans stärken. „Sei mutig und feiere mit uns deine vermeintlichen Fehler“ schreibt Lady Gaga auf ihrer Webseite „Little Monsters“.

Dieses Bild twitterte Lady Gaga

Lady Gaga (26) will das Selbstvertrauen ihrer Fans stärken. „Sei mutig und feiere mit uns deine vermeintlichen Fehler“ schreibt Lady Gaga auf ihrer Webseite „Little Monsters“. Sie forderte ihre Fans dazu auf, ein Foto von sich zu posten, das „deinen Triumph über Unsicherheiten feiert“. Lady Gaga machte selbst den Anfang: Die exzentrische New Yorker Sängerin ließ sich in gelber Unterwäsche fotografieren und gab zu, unter Essstörungen zu leiden: „Bulimie und Magersucht seit ich 15 bin“, twitterte sie zu dem Bild.

Sie habe daher zusammen mit ihrer Mutter bereits 2011 die Stiftung „Born this Way“ gegründet, wo junge Menschen lernen könnten, sich individuell zu entfalten. Vor kurzem sah sich Lady Gaga Medienkritik ausgesetzt, weil sie zugenommen hatte.

dpa

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Rubriklistenbild: © twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare