+
Lady Gaga nahm an einer Anti-Mobbing Konferenz teil.

Lady Gaga zu Besuch im Weißen Haus

Washington - Lady Gaga kann auch anders: Die schrille Poplady traf sich mit Regierungsmitarbeitern im Weißen Haus. Das war der Grund für ihren Besuch:

Lady Gaga ist am Dienstag im Weißen Haus erwartet worden. Die Popsängerin wollte mit Regierungsmitarbeitern über ihre Arbeit zur Prävention von Mobbing sprechen. Das Weiße Haus hat in diesem Jahr bereits eine Anti-Mobbing-Konferenz veranstaltet. Die Regierung geht davon aus, dass 13 Millionen Schüler von Mobbing betroffen sind. Das sind etwa ein Drittel aller Schüler der USA.

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Ein Treffen zwischen Lady Gaga und US-Präsident Barack Obama stand nicht auf dem Programm. Der Präsident wollte am Dienstag im US-Staat Kansas eine Rede zum Thema Wirtschaft halten. Allerdings sind sich beide bereits vor einiger Zeit bei einer Wahlkampfveranstaltung in Kalifornien begegnet.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ed Sheeran schaut Sheeran-Doku mit Fans auf Berlinale
Einmal mit Ed Sheeran im Kino sitzen und einen Film anschauen. Welcher Fan träumt wohl nicht davon? Auf der Berlinale war der Superstar gleich noch Protagonist auf der …
Ed Sheeran schaut Sheeran-Doku mit Fans auf Berlinale
Helene Fischer rührte Fans mit Liebeserklärung an Florian Silbereisen
Bei ihrem Comeback in Wien rührte Helene Fischer ihre Fans mit einer Liebeserklärung an Florian Silbereisen.
Helene Fischer rührte Fans mit Liebeserklärung an Florian Silbereisen
Kuriose Pläne: Wird Conchita Wurst demnächst als Mann auftreten?
Der Travestiekünstler Conchita Wurst ist offenbar nicht abgeneigt, sich demnächst von seiner bislang unbekannten männlichen Seite zu zeigen. 
Kuriose Pläne: Wird Conchita Wurst demnächst als Mann auftreten?
Christine Neubauer: „Ich bin in der Form meines ­Lebens“
Früher war sie das Vollweib und Dauergast im TV. Doch Christine Neubauer (55) hat sich gewandelt – sie ist schlanker und fitter, steht zu ihrer Liebe José Campos und …
Christine Neubauer: „Ich bin in der Form meines ­Lebens“

Kommentare