+
Lady Gaga und ein Screenshot aus ihrem neuen Video

Lady Gaga: Dieses Nackt-Video ist MTV zu heiß

New York - Lady Gaga hat's mal wieder geschafft: Die Pop-Provokateurin hat für einen neuen Skandal gesorgt. Ihr Strip im Frauenknast ist MTV zu heiß.

Für die Langversion des Videoclips zu "Telephone" hat Lady Gaga keine Kosten und Mühen gescheut: Mit neuneinhalb Minuten erreicht das Filmchen die Ausmaße von Musikvideo-Kunstwerken wie Michael Jacksons "Thriller".

Der "Telephone"-Clip ist nicht nur länger, sondern auch heißer als andere Musikvideos. Und offenbar zu freizügig für MTV und VIVA. Wie "rp-online" berichtet, wurde die für diesen Donnerstag geplante Premiere des Mammutwerks abgeblasen.

Die heißesten Bilder

Lady Gaga: sexy und verrucht

Die Story des Clips: Lady Gaga wird - aus welchen Gründen auch immer - in den Frauenknast verfrachtet. In der Zelle reißen ihr Wärterinnen die Klamotten vom Leib. Darunter trägt sie nur eine transparente Strumpfhose und Klebestreifen über den Brustwarzen.

Später geht es ab in den Gefängnishof. Lady Gaga, die in Ketten liegt, wird von den Mitinsassinnen kritisch beäugt. Dann geht das Geknutsche los, die Frauen greifen sich zwischen die Beine - und irgendwann später singt Lady Gaga dann sogar noch!

Wem das noch nicht heiß genug ist: Es handelt sich um ein Duett mit Beyoncé, die ja bei gewagten Outfits auch kein Kind von Traurigkeit ist. Auch den sexy R&B-Star setzt das Video angemessen in Szene.

Auf Lady Gagas offizieller deutscher Homepage können Sie den unzensierten Clip ansehen

"Telephone" ist die sechste Auskopplung aus Lady Gagas Debütalbum, das als "The Fame monster" mit Bonustracks neu aufgelegt wurde. Bislang stürmten all ihre Singles in die Top Ten der deutschen Charts. Und nicht zuletzt dank dieses Skandälchens dürfte das auch "Telephone" locker gelingen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die unmissverständliche Abrechnung des Boris Becker
Boris Becker feiert in der nächsten Woche seinen 50. Geburtstag. Derzeit kassiert er eine Menge Häme - und rechnet selbst mit Deutschland ab.
Die unmissverständliche Abrechnung des Boris Becker
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"

Kommentare