+
Lady Gaga wird mit Preisen überhäuft.

Lady Gaga mit Preisen überhäuft

Berlin - Eine vierfache Platinauszeichnung erhält die US-Sängerin Lady Gaga wegen ihrer ernormen Anzahl an verkauften Platten. Und auch bei der Echo-Verleihung räumt sie ab.

800.000 verkaufte Alben bescheren ihr die vierfache Platinauszeichnung. Den Preis bekommt die 23-Jährige am kommenden Dienstag vor ihrem Konzert in der Berliner O2-Arena. Dies teilte ihre Plattenfirma Universal Music am Freitag in Berlin mit. Ende 2008 war ihr Erfolgsalbum “The Fame“ erschienen, ein Jahr später “The Fame Monster“. Die Sängerin nimmt am Dienstag auch die drei Echos als “Künstlerin International Rock/Pop“, “Bester Newcomer International“ und “Hit des Jahres National/International“ für ihre Erfolgssingle “Pokerface“ entgegen, da sie an der Verleihung im März nicht teilnehmen konnte.

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

2008 feierte die junge Künstlerin mit ihrer Debütsingle “Just Dance“ den weltweiten Durchbruch und landete sowohl in den USA als auch in Großbritannien auf Platz eins der Single-Charts.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare