+
Lady Gaga hat eine Organisation mit begründet, die Jugendliche helfen soll, Selbstwertgefühl zu entwickeln und sich vor Mobbing zu schützen.

Lady Gaga sagt Mobbing den Kampf an

New York - Lady Gaga hat zusammen mit der Universität Harvard und weiteren Organisationen eine Stiftung für Jugendliche gegründet. "Born This Way" heißt das Ganze und soll jungen Leuten den Rücken stärken.

Wie die 25-jährige Grammy-Gewinnerin am Mittwoch bekannt gab, ist das Ziel der Stiftung Born This Way (So geboren), Jugendlichen Selbstwertgefühl zu vermitteln. Auch sollten Kinder und Jugendliche vor Mobbing geschützt werden.

“Wir hoffen zusammen einen Standard von Mut und Güte zu etablieren, und eine weltweite Gemeinschaft zu gründen, die vor Mobbing und Vernachlässigung schützt“, hieß es in einer Mitteilung von Lagy Gaga. Den Vorsitz teilt sich die Sängerin mit ihrer Mutter Cynthia Germanotta. Beteiligt sind die Stiftungen MacArthur und California Endowment und das Bergmann-Zentrum für Internet und Gesellschaft an der Universität Harvard.

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Erst kürzlich sagte die Sängerin, sie wolle US-Präsident Barack Obama treffen, um mit ihm über Mobbing zu sprechen. Im vergangenen Jahr besuchte sie den US- Staat Maine, um sich für Rechte homosexueller Soldaten einzusetzen. Die Stiftung soll im kommenden Jahr die Arbeit aufnehmen. “Born This Way“ ist auch der Titel ihres neuesten Albums.

15 Millionen Nutzer haben Gagas Twitter-Nachrichten abonniert und sie hat 44 Millionen Facebook-Fans.

dapd

Nackte Haut und Pop: Die heißesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare