+
Lady Gaga

Lady Gaga: Schock-Show mit Stromausfall

Hamburg - Pop-Diva Lady Gaga liebt es, zu provozieren und ihre Fans zu schockieren. Bei ihrer Show in Hamburg setzte sie auf dieses Konzept - und hatte dabei mit einigen Problemen zu kämpfen.

In ihrem zweiten Studio-Album "The Fame Monster" kämpft Lady Gaga mit allerlei Dämonen und Monstern, die ihr Erfolg im Musikbusiness mit sich bringt. Unter diesem Motto steht auch ihre zweite große Tournee, die "Monster Ball Tour", die Lady Gaga auch nach Hamburg führte.

Wie die Hamburger Morgenpostberichtet, begegnete der amerikanischen Sängerin in der O2-World-Arena ein Monster, auf das sie nicht vorbereitet war: Ein Totalausfall der Show! Gleich zu Beginn des Konzerts, beim fünften Song "Vanity", war die Sängerin plötzlich nicht mehr zu hören, verschwand im Hintergrund der Bühne, der Vorhang wurde geschlossen.

Lady Gaga: Sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Eine amerikansiche Männerstimme soll sich laut Hamburger Morgenpost in gebrochenem Deutsch für Probleme mit der Soundmaschine entschuldigt haben. Nach 20 Minuten erklang Gagas Stimme wieder: "Hi, I'm Lady Gaga. Sorry about the power. Scheiße", entschuldigte sich der Star bei den Fans. Von denen waren nur rund 7000 gekommen, um die "Electro-Pop-Oper" der Diva zu sehen. Die Arena bliebt halb leer. 60 Euro hatten die Tickets gekostet - wohl zu viel für die meisten Fans.

Einige mögen auch von der Bühnenshow abgeschreckt worden sein. Lady Gaga, für ihre schrillen Outfits und exzentrischen Videos bekannt, provozierte auch bei ihrer Performance in Hamburg. "Get your dicks out", soll sie gerufen haben. Und im Hintergrund liefen Splatter-Videos, in denen Lady Gaga auf der Riesenleinwand blutige Gedärme verschlingt oder grünen Schleim erbricht. Doch der Schockeffekt scheint zu funktionieren: Mal trägt Gaga eine Nonnen-Haube, mal Netzstrumpfhosen und Overknee-Stiefel, mal ein Po-freies Korsett mit Fledermausarmen und langen Krallen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare