+
Lady Gaga

Lady Gaga wird in Malaysia zensiert

Kuala Lumpur - Malaysische Radiosender zensieren Lady Gagas Hit "Born This Way" - es geht um eine Textzeile, die zu Toleranz aufruft.

Grund ist eine Zeile in dem Titel, in dem die Sängerin erklärt, dass es keine Rolle spiele, ob ein Mensch heterosexuell, schwul, lesbisch oder bisexuell sei. Die Radiosender haben die Zeile durch nicht genau zu verstehende Worte ersetzt.

AMP Radio Networks, Betreiber von mehreren privaten Radiosendern in Malaysia, erklärte, die Regierung habe Beschränkungen für Titel erlassen, die gegen den guten Geschmack verstießen oder beleidigend für die Öffentlichkeit seien. Man habe aus Vorsicht gehandelt, weil Lady Gagas Liedzeile als anstößig wahrgenommen werden könnte. Kritik kam von Schwulenaktivisten, die forderten, die Medien dürften Minderheiten nicht ausschließen.

dapd

Nackte Haut und Pop: Die heißesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Faisal Kawusi ist seit Freitagabend nicht mehr bei "Let's Dance" dabei. Nun wird es langsam spannend. Es sind nur noch vier Paare im Wettbewerb. Und die sind nicht von …
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Prinz William ist seit 2015 als Rettungsflieger im Einsatz, nun ereignete sich eine Tragödie: Ein Junge ertrank, obwohl der 34-Jährige und seine Kollegen rasch vor Ort …
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Was für ein Glückspilz! Ein Spieler aus Rheinland-Pfalz hat den Eurojackpot geknackt und kann sich über den höchsten Lotteriegewinn der in dem Bundesland jemals erzielt …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren
Das Ehepaar gab die Trennung in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Stiller und Taylor wollen als sorgende Eltern verbunden bleiben und ihre beiden Kinder weiter …
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren

Kommentare