+
Zahlreiche Stars haben gespendet, um das Gelände rund um den Hollywood-Schriftzug von Luxusvillen frei zu halten.

Land hinter Hollywood-Schriftzug bleibt unberührt

Los Angeles - Das Land hinter dem Hollywood-Schriftzug bleibt Dank einer Spendenaktion unberührt. Umweltschützer sammelten 9,3 Millionen Euro, um den Bau von Luxusvillen zu verhindern.

Eine gigantische Spendensammlung hat den Bau von Luxusvillen hinter dem berühmten Hollywood-Schriftzug verhindert. Umweltschützer bekamen 12,5 Millionen Dollar (9,3 Millionen Euro) zusammen, um das Land einer Investorengruppe aus Chicago abzukaufen. Komplett wurde die Sumnme mit einer Spende von Playboy-Gründer Hugh Hefner in Höhe von 900.000 Dollar, wie der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger am Montag mitteilte. Damit sei das erhoffte Hollywood-Ende eingetreten, sagte Schwarzenegger und nannte den Schriftzug “ein Symbol für Träume und Chancen“.

Die Organisation Trust for Public Land hatte für die Rettungsaktion 6,7 Millionen an privaten Spenden gesammelt, darunter Zuwendungen von Regisseur Steven Spielberg und Tom Hanks. Auch aus dem Ausland kamen nach Angaben von Schwarzenegger Spenden. Das Land auf dem Cahuenga Peak hatte 1940 der Unternehmer Howard Hughes gekauft, der dort ein Liebesnest für seine Geliebte bauen wollte, die Schauspielerin Ginger Rogers. Doch die Beziehung hielt nicht lange, und das Gelände blieb über Jahrzehnte unerschlossen im Treuhandvermögen des exzentrischen Milliardärs, das es 2002 an die Investoren aus Chicago verkauften. Die Gruppe forderte für die Grundstücke vor zwei Jahren 22 Millionen Dollar.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein träges Ei aus Japan erobert junge Herzen
Ein Held in Eier-Gestalt verzückt seit einigen Jahren seine Fans in Japan. Nun könnte ein weltweiter Siegeszug folgen.
Ein träges Ei aus Japan erobert junge Herzen
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen

Kommentare