Formel 1: Ricciardo gewinnt in Baku - Vettel wird Vierter

Formel 1: Ricciardo gewinnt in Baku - Vettel wird Vierter
+
Rainer Langhans zieht wohl ins Dschungelcamp

Langhans zieht ins Dschungelcamp

Köln/München - Rainer Langhans tauscht den Englischen Garten mit dem australischen Busch. Der 70-Jährige zieht nach eigener Aussage ins RTL-Dschungelcamp - womöglich mit schmaler Garderobe.

Er war der Anführer der Kommune 1. Kult-Hippie, Revoluzzer, Polit-Popstar. Rainer Langhans ist die Legende der 68er. Jetzt soll der Mann mit der Lockenmähne, der stets in weiß gekleidet, mit seinem Radl den Münchner Stadtteil Schwabing kreuzt, Kandidat beim RTL-Dschungelcamp 2011 werden. Das TV-Format sieht Langhans als „die Urform der Kommune“, wie er gestern der tz sagte. „Man hockt sich drei Monate lang auf der Pelle und geht sich auf die Nerven. Das ist vom System her nichts anderes, als in unserer Kommune damals.“

Ja, die 68er-Legende ist prädestiniert für den Busch: „Da sitzen Leute drin, die sozial nicht mehr vermittelbar sind; abgehalfterte Show-Stars.“ Sein Ziel: „Mit diesen Menschen will ich reden, ich will wissen, wie sie denken, welche Persönlichkeit sie haben. Jeder Einzelne wird auf den heißen Stuhl gesetzt und analysiert. Wo geht das besser als in kompletter Abgeschiedenheit, in der Natur, an einem Ort, wo es keine Kontakte zur Außenwelt gibt?“

Rainer Langhans freut sich auf den Dschungel. Denn dort kann er über das sprechen, was ihm damals und noch heute ein großes Anliegen ist: Was können wir verändern? Rainer Langhans zur tz: „Den Kapitalismus können wir nicht abschaffen, aber die Menschen. Dass die Menschen anders leben. Dass wir freundlich und liebevoll miteinander umgehen.“ Seine Erfahrung ist, dass Menschen, die eng zusammenleben weniger Angst vor dem Leben haben, weniger aggressiv sind.

So gut das Kommunen-Konzept im Dschungel klingt, einen Haken hat die RTL-Show für Langhans dann doch: „Ich bin ein strenger Vegetarier. Ich esse und quäle keine Tiere. Wenn RTL die Regeln nicht ändert, dann mache ich auf keinen Fall mit.“

Ob der Kölner Sender nur wegen Langhans die Prüfungen ändern wird, ist fraglich. War es in der Vergangenheit doch so, dass gerade der Ekelfaktor vom Kakerlaken knabbern bis hin zum Känguruhhoden-schlürfen zu den RTL-Ritualen gehörte, die es zu bestehen galt.

Der Kommunen-Kandidat muss sich allerdings noch nicht allzu große Sorgen um seine Ernährung machen. RTL hat die Teilnahme von Rainer Langhans noch nicht bestätigt.

Tina Layes

NDW-Star Markus dabei

Die fünfte Staffel der Show läuft Anfang 2011 bei RTL. Der Sender äußert sich üblicherweise vorab nicht zu den Kandidaten. NDW-Star Markus ("Ich will Spaß") plauderte aber schon höchstselbst aus, dass er dabei sein werde. Die Münchner Sängerin Indira Weis (Ex-Bro'Sis) hat die Gerüchte um einen Einzug gegenüber tz-online heftig dementiert.

al.

Rainer Langhans und die Kommune 1

Die Kommune 1 (K1) war eine linkspolitisch motivierte Wohngemeinschaft. Sie wurde am 1. Januar 1967 in Berlin von Dieter Kunzelmann und Fritz Teufel gegründet und löste sich im November 1969 auf. Rainer Langhans galt als Chef der Kommune, die für freien Sex und Drogen stand. An der Seite von Langhans wurde Uschi Obermaier (siehe Foto rechts) in der Kommune zum ersten deutschen Groupie. Die „wilden“ Kommunarden (fünf Männer und drei Frauen) praktizierten das freizügige Leben, um sich von den bürgerlichen Zwängen zu befreien, und machten mit agitatorischen Flugblättern sowie Happenings gegen den Vietnamkrieg oder den Schah von Persien Schlagzeilen. Heute ist Rainer Langhans Rentner und wohnt seit 1976 in München in einem Mietshaus in Schwabing auf 29 Quadratmetern. Übrigens allein, sein Harem (vier Frauen) ist ausgelagert worden.

Striptease? Wetteinsatz! Indira reißt sich im Hippodrom das Shirt auf

Strip? Wetteinsatz! Indira reißt sich im Hippodrom das Shirt auf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry gibt zu: „Ich wollte raus aus der königlichen Familie“
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry gibt zu: „Ich wollte raus aus der königlichen Familie“
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden

Kommentare