+
Ohne Nieten und Badges: Männer-Lederjacken machen in diesem Herbst nicht mehr auf Punk. Foto: Oliver Killig

Lederjacke für den Mann sollte nicht mehr zu punkig sein

Bei Herbstwetter werden Lederjacken für Männer zum Muss. Die coolen Kutten sollten in diesem Herbst aber nicht zu abgenutzt aussehen. Das lässt auch Kombinationsmöglichkeiten mit anderen bequemen Klamotten zu.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Das Luxus-Segment der Modeindustrie ist oft Vorreiter für Trends, die sich dann überall durchsetzen. Im Herbst sind hier für die Männer in diesem Bereich Lederjacken angesagt, die nicht zu punkig wirken.

Das berichtet die Fachzeitschrift "Textilwirtschaft" (Ausgabe 38/2015) aus dem Handel. Dazu passten als "kongeniale Partner" ebenfalls gemütlichere und weiche Kleidungsstücke: Jogginghosen, Longsleeve und Sneaker.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hosen lüften statt waschen
Schlecht für die Umwelt und schlecht für das Material - sagt man zumindest. Um beides zu schonen, gibt es einen Trick: Viele waschen ihre Hosen in unregelmäßigen …
Hosen lüften statt waschen
Allantoin steckt in Handcremes
In einigen Hautcremes ist Allantoin enthalten. Dadurch haben sie eine besondere Pflegewirkung und sind für beanspruchte Hautpartien gut geeignet. Doch was genau ist …
Allantoin steckt in Handcremes
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Lena Meyer-Landrut schien sich wie viele andere besonders auf das erste Deutschland-Spiel zu freuen. Auf Instagram überraschte sie ihre Fans deshalb mit einem ganz …
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Bundespräsident Steinmeier eröffnet Kieler Woche
Segeln, Musik, Spiel und Spaß - die Kieler Woche fasziniert schon am Auftaktwochenende ein Millionenpublikum. Bundespräsident Steinmeier dröhnte das Eröffnungssignal …
Bundespräsident Steinmeier eröffnet Kieler Woche

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.