Lena denkt nicht ans Gewinnen

Düsseldorf - Die Mission Titelverteidigung wird beim Eurovision Song Contest am Samstag ihren Höhepunkt erreichen. Doch Lena denkt nicht ans Gewinnen. Wettbüros bescheinigen ihr denkbar schlechte Chancen.

Es wird ernst für Lena – am Samstag tritt sie mit ihrem Song "Taken by a Stranger" in der Esprit-Arena an, um ihren Titel beim Eurovision Song Contest zu verteidigen. 2010 hatte Lena den Eurovision Song Contest wieder nach Deutschland geholt- 28 Jahre ist es her, dass der Singewettstreit hier zuletzt stattfand.

Lena Meyer-Landrut: Ihre Karriere, ihr Jubel, ihre Nacktfotos

Lena Meyer-Landrut: Ihre Karriere, ihr Jubel, ihre Nackt-Aufnahmen

Unter Druck setzen lassen will sich Lena aber nicht: "Ich will nicht darüber nachdenken, ob ich gewinne oder nicht, ich versuche echt, mich selbst zu überraschen und über all das nicht zu viel nachzudenken, denn wenn man soviel darüber grübelt, macht man sich krank mit all der Hoffnung und den Wünschen. Also versuche ich, das erst gar nicht aufkommen zu lassen, damit ich nicht enttäuscht werde. Also versuche ich nicht, darüber nachzudenken und einfach das zu genießen, was ich gerade mache."

Briten bescheinigen Lena schlechte Chancen

Britische Wettanbieter halten eine Titelverteidigung von Lena Meyer-Landrut für äußerst unwahrscheinlich. Im Durchschnitt der Internet-Wettquoten vom Montag landet die deutsche Grand-Prix-Siegerin auf Platz sechs. Der Titel geht nach aktuellen Prognosen in diesem Jahr an Frankreich. Buchmacher rechnen dem 21-jährigen Tenor Amaury Vassili mit seinem Hit “Sognu“ im Schnitt die größten Chancen zu. Beim Finale am Samstag (14. Mai) in Düsseldorf treten Kandidaten aus 25 Ländern an.

In den Halbfinals kämpfen von Dienstag an 38 Interpreten um die 20 freien Plätze der Endrunde. Deutschland ist neben Frankreich, Italien, Großbritannien und Spanien für das Finale bereits gesetzt. Die größten Hoffnungen auf den Titel können sich neben dem Franzosen Vassili die britische Boyband Blue mit “I Can“ und Estlands Kandidatin Getter Jaani mit “Rockefeller Street“ machen. Sie schaffen es laut Wettquoten auf Platz zwei und drei. Es folgen Ungarn und Aserbaidschan.

Lena Meyer-Landrut im Porträt

Unser Star für Oslo! Lena Meyer-Landrut im Porträt

Von den rund 20 britischen Buchmachern sieht allein der Anbieter bwin größere Chancen bei Lena. Demnach kommt ihr Elektro-Pop-Song “Taken by a stranger“ mit einer Quote von 7,00 auf Platz zwei. Nur Frankreichs Quote ist mit 2,75 besser. Ein erneuter Sieg wird der Titelverteidigerin von keinem Buchmacher zugetraut.

Die Internetsuchmaschine Google hatte noch vor wenigen Tagen einen Erfolg von Lena vorhergesagt. Nach aktuellsten Zahlen vom Freitag ist die 19-Jährige allerdings auf den sechsten Platz abgesackt. Gewinnen wird laut Google das schrille Popduo Jedward aus Irland. Google ermittelt für die Prognose die europaweit meist gesuchten Namen der ESC-Teilnehmer und ihre Songs. In den vergangenen zwei Jahren hatte die Suchmaschine richtig gelegen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare