+
Jugendlicher Revoluzzer? Lena Gercke war jedenfalls nicht immer brav. 

Topmodel und Moderatorin packt aus 

Lena Gercke: So wild war sie als Teenager

Hamburg - Als Topmodel und Moderatorin hat Lena Gercke deutschlandweit Berühmtheit erlangt. Jetzt äußert sich die 27-Jährige zu ihrer Jugend - und überrascht dort mit der einen oder anderen Aussage. 

Das Model Lena Gercke (27) hat als Jugendliche Machtkämpfe mit ihrer Mutter ausgefochten. "Sie war relativ streng, alle meine Freunde durften viel mehr als ich", sagte sie dem Magazin Gala (Donnerstag). "Also bin ich ein paar Mal heimlich abgehauen." 

Schon als Kind sei sie sehr ehrgeizig und diszipliniert gewesen, erzählte die Co-Moderatorin von "The Voice of Germany" weiter. "Ich wollte immer und überall die Beste sein, auch im Vergleich zu meinen drei Schwestern." Die Ex-Freundin des Fußballers Sami Khedira (28) weiß nach eigenen Worten, was sie will, und arbeite darauf hin, "aber ich gehe nicht über Leichen."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare