+
Lena Meyer-Landrut ist wieder da: diesmal auf RTL bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ("GZSZ).

Es soll ihr größter Wunsch sein

Video: Lena Meyer-Landrut tritt bei "GZSZ" auf

Köln - Lena Meyer-Landrut bei GZSZ. Die Sängerin und ehemalige ESC-Gewinnerin, tritt in der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf. Aber nicht aus Verzweiflung.

„Es war mein größter Wunsch und der hat sich jetzt erfüllt“, sagte die 24-Jährige bei den Dreharbeiten in Potsdam-Babelsberg laut RTL. Sie sei noch aus früheren Zeiten ein „wahnsinnig großer GZSZ-Fan“.

Besonders die Figur „Jo Gerner“ und der Schauspieler Felix von Jascheroff hätten es ihr angetan: „Felix war mein Girl Crush. Damals war ich aber auch erst vierzehn“, sagte Meyer-Landrut. Sie ist in einer Folge in einem Club mit den Liedern „Traffic Lights“ und „Beat To My Melody“ zu hören, teilte der Sender am Mittwoch mit. Die Episode soll am 15. Oktober 2015 ausgestrahlt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Echo-Eklat: Helene Fischer schweigt weiter - Sponsor springt ab
Äußert sich Helene Fischer zum Echo-Eklat 2018? Noch schweigt die Schlager-Queen. Andere Größen im Musikgeschäft haben hingegen eine klare Meinung.
Echo-Eklat: Helene Fischer schweigt weiter - Sponsor springt ab
Heidi Klum oben ohne - viele Fans sind entsetzt: „Sieht schrecklich aus“
Heidi Klum präsentiert sich ungewöhnlich mutig, doch nicht alle ihrer Fans sind von ihrer Oben-Ohne-Show begeistert.
Heidi Klum oben ohne - viele Fans sind entsetzt: „Sieht schrecklich aus“
Krasses Übergewicht: So sieht Charlize Theron jetzt nicht mehr aus
Oscar-Preisträgerin Charlize Theron (42) hat für ihren neuen Film „Tully“ nach eigenen Angaben über 20 Kilogramm zugenommen. Das war aber gar nicht so einfach.
Krasses Übergewicht: So sieht Charlize Theron jetzt nicht mehr aus
Ponyfransen statt Botox: Rosanna Arquette über das Altern
Das Älterwerden fällt Rosanna Arquette nicht ganz leicht. Aber mit der richtigen Frisur lässt sich vieles hinbiegen.
Ponyfransen statt Botox: Rosanna Arquette über das Altern

Kommentare