Lena Meyer-Landrut startet auf Platz 22 beim Eurovision Song Contest in Oslo.

Eurovision Song Contest in Oslo

Lena Meyer-Landrut startet auf Platz 22

Hamburg - Lena Meyer-Landrut startet beim Eurovision Song Contest in Oslo auf Platz 22. Diese Position suchte der Delegationsleiter Ralf Quibeldey aus taktischen Gründen selbst aus.

Deutschland hat eine Wildcard gezogen und konnte deshalb seinen Startplatz selbst bestimmen, wie der NDR am Dienstag mitteilte. Delegationsleiter Ralf Quibeldey entschied sich für den Platz 22. “Die Wildcard werte ich als gutes Omen. Die Erfahrung mit Televotings zeigt, dass die meisten Zuschauer am Ende der Show zum Telefon greifen. Deshalb liegen wir mit Platz 22 hoffentlich goldrichtig“, sagte Quibeldey.

Unser Star für Oslo! Lena Meyer-Landrut im Porträt

Unser Star für Oslo! Lena Meyer-Landrut im Porträt

Lesen Sie auch:

Lena Meyer-Landrut bricht Chart-Rekord

Verkaufsrekord für deutschen Grand-Prix-Song

Grand-Prix-Sängerin Lena: Pauken in den Pausen

Begeisterter Empfang für Lena Meyer-Landrut

Grand Prix: Lena singt für Deutschland

Die 18-jährige Gewinnerin des deutschen Vorentscheids geht am 29. Mai in Oslo mit ihrem Song “Satellite“ ins Rennen. Erstmals beim Eurovision Song Contest beginnt die Telefonabstimmung schon während der laufenden Sendung. Sowie ein Kandidat aufgetreten ist, kann für sein Lied gestimmt werden. Bislang konnte man erst die Stimme abgeben, nachdem alle Songs vorgetragen wurden.

Innerhalb von 15 Minuten stimmten die Zuschauer über Sieg und Niederlage ab. Nach Angaben der European Broadcasting Union, die den Gesangswettbewerb veranstaltet, haben Studien gezeigt, dass die ersten Songs nicht von dieser geänderten Regelung profitieren. Zudem soll eine Experten-Jury wieder Punkte vergeben, die 50 Prozent der gesamten Abstimmung ausmachen werden.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare