"Lenas Klasse": Russisch-deutsche Koproduktion

Berlin (dpa) - Lena, die Teenagerin, wurde lange Zuhause von den Eltern unterrichtet. Doch dann darf die junge Frau wieder eine reguläre Schule besuchen. Lena, die an einer Muskelerkrankung leidet, kommt in eine spezielle, von Jugendlichen mit Behinderungen besuchte Klasse.

Und sie gibt sich viel Mühe, möchte sie doch am Ende des Schuljahres in eine ganz normale Klasse hinüberwechseln. Bei "Lenas Klasse" handelt es sich um das Spielfilmdebüt des russischen Regisseurs Iwan Twerdowsky (Jahrgang 1988). Die Deutsche Film- und Medienbewertung gab dem Drama, dessen Drehbuch keine Dialoge enthielt, das Prädikat "besonders wertvoll"; beim Filmfestival Cottbus wurde das Werk 2014 als bester Film prämiert.

(Lenas Klasse, Russland/Deutschland 2014, 93 Min., FSK ab 12, von Iwan Twerdowsky, mit Nikita Kukuschin, Philipp Awdejew, Mascha Poeshaewa)

Lenas Klasse

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alice Cooper findet Millionen-Kunstwerk in seiner Garage
So etwas kann eigentlich nur einem Rockstar passieren: Alice Cooper hatte jahrzehntelang einen Siebdruck von Andy Warhol in einer seiner Garagen herumliegen - ohne zu …
Alice Cooper findet Millionen-Kunstwerk in seiner Garage
Playsuits stehen nur größeren Frauen
Wer im Sommer Beine zeigen will, liegt mit einem Playsuit genau richtig. Der Einteiler eignet sich besonders gut für große, schlanke Frauen. Doch beim Kauf eines …
Playsuits stehen nur größeren Frauen
So prall haben wir diesen Mega-Popstar ja noch nie gesehen
Bei der Europa-Premiere von „Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten“ sorgte ein Star für Aufsehen - wegen eines sehr gut gefüllten Dekolletés. 
So prall haben wir diesen Mega-Popstar ja noch nie gesehen
Prinz Philip geht im August in Rente
Er spricht gut deutsch, steht immmer dezent im Schatten seiner Frau, und geht jetzt in Rente: Prinz Philip, 96.
Prinz Philip geht im August in Rente

Kommentare