+
Wünscht sich mehr Engagement für Tiere: Sängerin Leona Lewis.

Leona Lewis setzt sich für Tiere ein

Hamburg - Die britische Sängerin Leona Lewis wünscht sich mehr Einsatz für gequälte Tiere. Ihrer Meinung nach ist Präsident Barack Obama genau der Richtige für dieses Projekt.

Die britische Sängerin Leona Lewis wünscht sich mehr Rechte für Tiere. “Der beste Mann, mit dem man so eine Kampagne durchsetzen könnte, wäre US-Präsident Barack Obama“, sagte die 24-Jährige im Magazin der Wochenzeitschrift “Die Zeit“. “Ich möchte, dass wir Menschen sinnvoll mit Tieren arbeiten, statt sie sinnlos auszubeuten. Ich stelle mir vor, Präsident Obama würde an meiner Seite eine Erklärung für die Rechte der Tiere unterzeichnen, vor den Augen der Weltöffentlichkeit.“

Die Sängerin engagiert sich bereits für den Tierschutz, zum Beispiel für ein Projekt zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Arbeitspferden. “Als Pferdeliebhaberin finde ich es grausam, wie man mit diesen Tieren in einigen Regionen dieser Welt umgeht“, sagte Lewis. “In ländlichen Gebieten Indiens beispielsweise bepacken Bauern die Pferde mit viel zu schweren Lasten. Langfristig schaden die Bauern damit sich selbst. Die Tiere leiden unter lebenslangen Verletzungen, sie sterben frühzeitig und qualvoll.“

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare