+
Wenn es nach Regisseur Baz Luhrman geht, wird Leonardo DiCaprio bald Shakespeares Hamlet verkörpern

Luhrman träumt von "Hamlet“-Verfilmung

Leonardo DiCaprio bald Prinz von Dänemark?

Los Angeles - Der Regisseur Baz Luhrmann (50) würde gern den Shakespeare-Klassiker „Hamlet“ verfilmen. Für die Titelrolle hat er bereits eine klaren Favoriten: Leonardo DiCaprio (38)

„Zurzeit ist das nur ein Traum“, wurde der australische Filmemacher in einem Bericht des „Hollywood Reporter“ vom Dienstag zitiert. Luhrmanns „Der große Gatsby“ mit DiCaprio in der Hauptrolle wird das Filmfestival in Cannes Mitte Mai eröffnen. Auf die Frage, was er als nächstes mit dem Frauenschwarm drehen würde, antwortete Luhrmann: „Hamlet“. „Für mich ist Gatsby der amerikanische Hamlet. Was sonst könnten wir möglicherweise als Nachfolge machen?“

Auch einen Film zu einem William-Shakespeare-Klassiker haben die beiden schon gemeinsam gemacht: DiCaprio spielte den Romeo in Luhrmanns „Romeo + Julia“-Verfilmung (1996).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schon wieder ein neues Elvis-Album - diesmal mit seiner Tochter
Elvis Presley bringt ein neues Album auf dem Markt – Duette mit seiner Tochter.
Schon wieder ein neues Elvis-Album - diesmal mit seiner Tochter
Rock-Giganten Rolling Stones begeistern Generationen
Die Stars der legendären Rockband Rolling Stones sind über 70 Jahre alt. Trotzdem füllen sie bei ihren Konzerten noch immer Stadien mit Zehntausenden - und die sind …
Rock-Giganten Rolling Stones begeistern Generationen
J.Lo twittert gegen Trumps Gräueltaten
Jennifer Lopez ist fuchsteufelswild über die Praktiken der US-Einwanderungsbehörden und kritisiert Donald Trump heftig.
J.Lo twittert gegen Trumps Gräueltaten
Weg für Prozess gegen Kanye West: Enttäuschte Fans fordern finanzielle Entschädigung
Der Weg für einen Prozess gegen Rapper Kanye West ist frei. Im Raum steht der Vorwurf der Irreführung in Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Albums "The Life of …
Weg für Prozess gegen Kanye West: Enttäuschte Fans fordern finanzielle Entschädigung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.