+
Leonardo DiCaprio setzt sich für den Kampf gegen den Klimawandel ein.

Auszeichnung für Hollywood-Star

Leonardo DiCaprio kämpft gegen den Klimawandel

New York - Leonardo DiCaprio kämpft gegen den Klimawandel. Der Schauspieler forderte auf dem jährlichen Treffen von Bill Clintons Stiftung "die größte Bewegung der Menschheitsgeschichte".

Der Hollywood-Star Leonardo DiCaprio (39) hat im Kampf gegen den Klimawandel „die größte Bewegung der Menschheitsgeschichte“ gefordert. Alle kulturellen, religiösen und politischen Grenzen müssten überwunden werden, sagte der Schauspieler am Sonntagabend (Ortszeit) in New York. Die globale Erwärmung sei eine furchterregende Krise. „Der Klimawandel gefährdet die Lebensfähigkeit unseres Planeten“, sagte DiCaprio. „Aber die gute Nachricht ist: Es gibt eine Lösung“, sagte er.

DiCaprio hatte auf dem Jahrestreffen der Stiftung des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton (68) gesprochen, die ihn für sein Engagement im Umweltschutz ausgezeichnet hatte. Clinton lobte DiCaprio dafür, dass er „seit fünfzehn Jahren sein Geld, seinen Verstand und sein Herz in dieses Thema steckt“. DiCaprio, der vergangene Woche zum UN-Friedensbotschafter ernannt wurde, engagiert sich mit einer nach ihm benannten Stiftung in verschiedenen Umweltschutzprojekten und nahm am Sonntag in New York zusammen mit mehr als 300 000 Demonstranten an einem Marsch für Klimaschutz teil.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare