Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth
+
Letizias Hochzeitsschneider, der Modeschöpfer Pertegaz, ist mit 96 Jahren gestorben.

Mit 96 Jahren

Letizias Hochzeitsschneider Pertegaz gestorben

Barcelona - Spaniens Modeschöpfer Pertegaz ist tot. Er entwarf das Hochzeitskleid von Spaniens Königin Letizia und arbeitete für Hollywoodstars wie Ava Gardner oder Audrey Hepburn.

Der spanische Starmodemacher Manuel Pertegaz ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Er hatte 2004 das ausgefallene Brautkleid von Spaniens heutiger Königin Letizia entworfen. Pertegaz starb am Samstag in seinem langjährigen Wohn- und Arbeitsort Barcelona, wie Sprecher seines Studios mitteilten. In Beileidstelegrammen an die Familie würdigten König Felipe VI. und Gattin Letizia sowie auch Felipes Eltern Juan Carlos und Sofía die „innovative“ Arbeit und das „einzigartige Können“ des Verstorbenen.

In seiner etwa 80-jährigen Karriere entwarf Pertegaz Kleider für viele Hollywoodstars, darunter Ava Gardner und Audrey Hepburn. Er arbeitete auch für Jacqueline Kennedy oder Königin Sofía. Den Höhepunkt seiner Karriere hatte Pertegaz mit 86 erreicht, als er Letizias tief ausgeschnittenes Brautkleid mit einer viereinhalb Meter langen, mit Perlen bestickten Seidenschleppe kreierte.

Kollegen wie Juan Duyos bezeichneten ihn jetzt als Mythos. Der Chef des spanischen Designerverbandes ACME, Modesto Lomba, sprach von einem „nicht wiedergutzumachenden Verlust“.

Der 1917 in Olba im Nordosten Spaniens (Autonome Gemeinschaft Aragón) geborene Pertegaz zog mit seinen Eltern nach Barcelona, wo er schon als 13-Jähriger in einem Schneidergeschäft eine steile Karriere begann. Bereits mit 25 eröffnete er in der katalanischen Metropole seinen ersten Haute-Couture-Laden. Mit 36 präsentierte er seine Kollektionen bei internationalen Modeschauen neben Valentino und Pierre Cardin unter anderem in New York.

Pertegaz widmete sich von Anfang und bis zu seinem Tod fast nur der Frauenmode, obwohl er in der Jahrtausendwende in der Welt der Männermode debütierte, Lizenzen für den Vertrieb von Modeaccessoires wie Taschen und Sonnenbrillen unter seinem Namen vergab und zuletzt auch Juwelen entwarf. 2009 hatte der schmächtige Mann den erstmals vergebenen spanischen Modepreis erhalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen
Zur Gesichtspflege gehört nicht nur eine tägliche Reinigung der Haut. Wichtig ist auch, dass Make-up-Helfer wie Schwamm, Quaste oder Pinsel nach dem Benutzen gründlich …
Make-up-Utensilien mit Seife und Spüli auswaschen
Auch „Game of Thrones“-Star Lena Headey äußert Weinstein-Vorwürfe
Auch die britische Schauspielerin Lena Headey, als „Game of Thrones“-Königsmutter Cersei Lannister bekannt, spricht nun offen über angebliche sexuelle Übergriffe von …
Auch „Game of Thrones“-Star Lena Headey äußert Weinstein-Vorwürfe
Kate und William erwarten ihr Baby im April
Bereits im September hatten die Royals die Schwangerschaft öffentlich gemacht. Kate leidet unter einer schweren Form der Morgenübelkeit, doch das war ihr zuletzt nicht …
Kate und William erwarten ihr Baby im April
Baby von Herzogin Kate und Prinz William soll im April geboren werde
Die britische Herzogin Kate und Prinz William (beide 35) erwarten ihr Baby für den April.
Baby von Herzogin Kate und Prinz William soll im April geboren werde

Kommentare