+
Kolja (Alexej Serebrjakow) ist der tragische Held in "Leviathan". Foto: Wild Bunch

"Leviathan": Gesellschaftsdrama aus russischer Provinz

Berlin (dpa) - In einer kleinen russischen Küstenstadt hat es der korrupte Bürgermeister auf das Grundstück von Kolja und dessen Familie abgesehen.

Als Familienvater kämpft Kolja mutig für seine Ehefrau Lilja und seinen jugendlichen Sohn Roma. Um gegen Machtmissbrauch und Justizwillkür vorzugehen, bittet Kolja seinen alten Freund Dmitri, einen Anwalt, um Hilfe. Doch dann gerät alles aus den Fugen - mit Ehebetrug, Gewalt und Tod.

In Russland gab es heftige Debatten um das Gesellschaftsdrama. Kirchenvertreter warfen dem Regisseur Swjaginzew antirussische Hetze vor. Allerdings heimste der Film nicht nur international Auszeichnungen ein, sondern auch in Russland.

Leviathan, Russland 2014, 141 Min., FSK ab 12, von Andrej Swjaginzew, mit Alexej Serebrjakow, Jelena Ljadowa, Wladimir Wdowitschenkow

Filmseite

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
München - War sein Löffel-Verbiegen doch keine Illusion? Ein jetzt freigegebener Geheimbericht enthüllt, dass das CIA einst die paranormalen Fähigkeiten von Uri Geller …
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“
München - Auch 20 Jahre nach seiner Gründung muss der Verein „Horizont“ obdachlosen Frauen und Kindern in München helfen - mehr denn je. Die tz traf Jutta Speidel zum …
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“

Kommentare