Lewinsky: Er hat mich zerstört

- London - Monica Lewinsky, die Ex-Geliebte des früheren US-Präsidenten Bill Clinton, übt harsche Kritik an dem ehemaligen Staatsoberhaupt. In einem Interview mit dem britischen Sender ITV erklärte die 30-Jährige, sie enttäuscht, wie Clinton ihre Beziehung in seinen Memoiren "My Life" behandle.

"Ich habe tatsächlich nicht erwartet, dass er Details ausbreiten werde. Aber ich habe gehofft und erwartet, dass er die Bemerkungen erwähnen und korrigieren würde, die er und seine Mitarbeiter über mich gemacht haben, als sie versuchten, seine Präsidentschaft zu retten", sagte Lewinsky in dem Interview. Statt aufzuklären versuche Clinton, die Geschichte zu verdrehen. "Er sagt, er sei stolz darauf, wie er die Präsidentschaft verteidigte. Dabei hat er mich zerstört", warf Lewinsky dem Ex-Präsidenten vor. Wie Clinton jetzt über ihre Affäre spreche, sei eine Schande. Sie fühle sich betrogen.<BR><BR>Doch nicht nur durch die Memoiren selbst fühlt sich die frühere Praktikantin im weißen Haus vor den Kopf gestoßen, sondern auch durch Äußerungen Clintons im Rahmen seiner Werbetour für das Buch, das sich bereits 600 000 Mal verkauft hat. So habe das frühere Staatsoberhaupt in einem Interview mit dem Fernsehsender CBS gesagt, er habe die Affäre zu ihr "aus dem schlimmstmöglichen Grund" begonnen - "weil ich es konnte".Lewinsky selbst sieht in der Bekanntschaft zu Clinton jedoch mehr, als den "unangemessenen Kontakt", den der einst mächtigste Mann der Welt in seinem Buch beschreibt. Sie habe es eigentlich niemals öffentlich sagen wollen, erklärt Lewinsky, "Aber es war eine Beziehung, die auf Gegenseitigkeit beruhte".<BR><BR>Die 30-Jährige deutete außerdem an, dass die Enttäuschung durch Clintons Memoiren für sie zu einem äußerst ungünstige Zeitpunkt kam, da sie die vergangenen Jahre daran gearbeitet habe, sich ihr Leben wieder aufzubauen.<BR> 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses Foto zeigt: Prinz William hat sich seine Mutter zum Vorbild genommen 
Prinz William hat sich bei der Kindererziehung seine Mutter Lady Di zum Vorbild genommen, was auf einem Foto ganz deutlich zu erkennen ist. 
Dieses Foto zeigt: Prinz William hat sich seine Mutter zum Vorbild genommen 
Wo bleibt das Helene-Fischer-Tattoo? Jetzt spricht Sophia Thomallas Tätowierer 
Eigentlich sollte Sophia Thomallas Körper schon längst ein Helene-Fischer-Tattoo zieren. Doch Fehlanzeige. Nach der Moderatorin hat sich jetzt auch ihr Tätowierer dazu …
Wo bleibt das Helene-Fischer-Tattoo? Jetzt spricht Sophia Thomallas Tätowierer 
Ärger um Andrea Berg: Karten kosten 85 Euro - Jugendliche sollen unbezahlt schuften
Andrea Berg will am kommenden Wochenende in ihrer Heimatgegend auftreten. Doch schon vor dem Konzert gibt es große Aufregung. 
Ärger um Andrea Berg: Karten kosten 85 Euro - Jugendliche sollen unbezahlt schuften
Bode Millers Frau spricht erstmals über den schrecklichen Tod der kleinen Tochter
Im Juni traf US-Skistar Bode Miller und seine Frau der wohl schwerste Schicksalsschlag, den Eltern erleben können. Ihre 19 Monate alte Tochter ist im Pool ertrunken.
Bode Millers Frau spricht erstmals über den schrecklichen Tod der kleinen Tochter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.