+
Liam Gallagher findet, Handys seien zur Droge der Menschen geworden. 

Sänger hasst Smartphones

Liam Gallagher: „Die schlimmste Droge sind Handys“

München - Liam Gallagher (44), Sänger der legendären 90er-Popgruppe Oasis („Wonderwall“), hat extreme Vorbehalte gegen Smartphones.

„Die Leute machen sich Sorgen wegen Drogen, aber die schlimmste Droge sind diese Handys, die machen uns als Menschen kaputt“, sagte der Musiker der „Süddeutschen Zeitung“ vom Wochenende.

Das sei auch schlimm bei Konzerten, führte Gallagher aus. „Da stehen die alle vor der Bühne und machen nur noch klick, klick, klick mit ihren Handykameras. Die tanzen nicht mehr, die singen nicht mehr, die trinken auch kein Bier mehr. Früher haben sie uzz, uzz gemacht in den Clubs, jetzt klick, klick, klick, ich halt's nicht aus.“ Zwar habe er er selbst auch „ein verdammtes Handy, aber das halte ich mir doch nicht auf einem Konzert die ganze Zeit vors Gesicht“.

Angeblich macht Gallagher auch ein Oasis-Comeback von der Smartphone-Frage abhängig. Ob eine Wiedervereinigung in Sicht sei? Seine Antwort: „Um mir ein paar Tausend Handykameras von oben anzuschauen? Höchstens wenn es ein Verbot gibt und die Leute ihr iPhone vor der Halle abgeben müssen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare