+
Ehe-Aus nach 11 Jahren: Marc Bator und Ehefrau trennen sich

"Gekriselt hat es schon länger"

Liebes-Aus nach 11 Jahren: Marc Bator und Ehefrau trennen sich

Berlin - Nachrichtensprecher Marc Bator (43) und seine Ehefrau gehen in Zukunft getrennte Wege. Das Paar war 11 Jahre verheiratet und hat zwei Töchter.

Nachrichtensprecher Marc Bator (43) und seine Ehefrau haben sich getrennt. „Ja, es stimmt. Leider“, sagte der „Sat.1 Nachrichten“-Moderator der „Bild“-Zeitung. „Hellen und ich bekommen die Probleme, die wir als Paar haben, aktuell nicht in den Griff.“

Dem Blatt zufolge zieht der ehemalige „Tagesschau“-Sprecher aus dem gemeinsamen Haus des Paares und der zwei Töchter in Berlin aus. „Hellen und ich tun alles, um unsere Kinder nicht leiden zu lassen. Aber natürlich ist es gerade für sie sehr, sehr schwer“, sagte Bator. „Deshalb bin ich auch in die allernächste Nähe gezogen.“ Zu den Gründen für die Trennung erklärte er: „Weder habe ich meine Frau betrogen noch haben wir uns neu verliebt. Dann wäre es vielleicht leichter, mit der Situation klarzukommen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
Kandidatenwechsel vor dem nationalen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest: Gegen einen Sänger aus Dortmund wurde Anklage erhoben.
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare