+
Der Schauspieler Jan Josef Liefers hat sich ein paar Tage nach seinem 49. Geburtstag für die vielen Glückwünsche bei Facebook bedankt.

Für Kleeblätter, Smileys und Herzen

Liefers sagt Danke

Berlin - Unverwüstlicher Fan sozialer Netzwerke: Der Schauspieler Jan Josef Liefers hat sich ein paar Tage nach seinem 49. Geburtstag für die vielen Glückwünsche bei Facebook bedankt.

„Es ist höchste Zeit! Danke zu sagen, Euch allen, die mir zum Geburtstag gratuliert haben, gute Wünsche für mich in die Timeline schickten, Kleeblätter, Smileys, Herzen, Blümchen, Torten, Luftküsse und andere feine Dinge!“ schrieb Liefers am Sonntagmittag. „Hier ist ein guter Ort entstanden! Digital, aber analog angefüllt, mit Austausch, Streiterei und Freundlichkeit. Machen wir weiter so!“ Der Star aus dem Münster-„Tatort“ wurde schon öfter angefeindet im Internet, scheint aber einer der wenigen Promis zu bleiben, die offen in sozialen Netzwerken kommunizieren.

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schutzhülle für die grausten Tage des Jahres
Regenjacken - das sind doch diese unformigen Hüllen in Schwarz oder Dunkelgrün, die irgendwie an Zelte erinnern. Oder etwa nicht mehr? Modisch und stylish präsentieren …
Schutzhülle für die grausten Tage des Jahres
„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Nach acht gemeinsamen Jahren folgt jetzt offenbar das Aus: „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers soll sich nach einem Medienbericht von ihrem Mann Andreas Pfaff getrennt …
„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Die britische Herzogin Kate (35) hat am Montag spontan einen Tanz im Bahnhof Paddington Station in London aufgeführt. Eine Überraschung. Viele Termine hatte Kate in den …
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Roberto Blanco hat noch nie ein Geheimnis aus seinem Privatleben gemacht. Auch in seiner Autobiografie erzählt er offen. Kritik dafür gibt es vor allem von einer Seite.
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik

Kommentare