+
Lilly Becker vertraut ihrem Mann Boris blind.

Weiterer Kinderwunsch

Lilly Becker vertraut Boris: "Er ist nicht mehr so blöd..."

Berlin - "Boris ist nicht mehr so blöd, dass er jetzt mit einer anderen Frau ein Kind zeugen würde": Na hoffen wir mal, dass Beckers' Ehefrau Lilly ihrem Mann zurecht vertraut.

Lilly Becker hat volles Vertrauen in die Treue ihres Ehemannes Boris. Eifersucht sei "überhaupt kein Thema", sagte die 39-Jährige der Illustrierten "Bunte" über die seit zehn Jahren bestehende Beziehung mit dem ehemaligen Tennis-Weltstar. Sie vertraue Boris vollkommen. Sie beide seien keine Kinder mehr und wüssten, was sie aneinander hätten. "Und Boris ist nicht mehr so blöd, dass er jetzt mit einer anderen Frau ein Kind zeugen würde."

Boris Becker war während seiner geschiedenen ersten Ehe Vater einer unehelichen Tochter geworden. Mit seiner Frau Lilly hat der 47-Jährige den gemeinsamen fünfjährigen Sohn Amadeus.

Wie Lilly Becker der "Bunten" sagte, wünscht das Paar sich noch ein gemeinsames zweites Kind - wegen ihrer durch eine Endometriose verursachten Verklebung der Eileiter zur Not auch mit künstlicher Befruchtung. "Es ist nicht nur mein größter Wunsch, sondern auch der von Boris", sagte sie. Zurzeit wolle sie noch keine künstliche Befruchtung. "Doch vielleicht nächstes Jahr, wenn ich 40 werde und bis dahin noch nicht schwanger bin. Es wird ja nicht leichter."

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare