+
Traurig: Lilly Allen hatte eine Fehlgeburt.

Lily Allen verliert erneut Baby

London - Die britische Popsängerin Lily Allen hat im sechsten Monat ihrer Schwangerschaft ihr Baby verloren. Das teilte ein Sprecher der 25-Jährigen am Montag in London mit.

Allen erwartete ein Kind von ihrem Freund Sam Cooper, einem Bauunternehmer. Sie hatte bereits im Jahr 2008 eine Fehlgeburt gehabt, damals war sie von Musiker Ed Simons von den Chemical Brothers schwanger gewesen. Cooper und Allen gingen nun durch eine “sehr schwere Zeit“, sagte der Sprecher.

Er bat darum, die Privatsphäre des Paares zu akzeptieren. Allen hatte vor wenigen Tagen aus gesundheitlichen Gründen ihre Teilnahme an einem Wohltätigkeitsfest von Sänger Elton John abgesagt. Als Grund wurde genannt, sie habe eine Virus-Infektion. Die Britin war mit Hits wie “It's Not Me, It's You“ und “Smile“ bekanntgeworden. Sie hatte ihre Karriere unterbrochen, weil sie hauptberuflich Mutter sein wollte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf ein Detail
Palina Rojinski postet ein Selfie und versetzt mit einem Detail ihre Fans in helle Aufregung.  Ob sie das wirklich zeigen wollte? 
Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf ein Detail
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Helene Fischer begeistert ihre Fans gerade mit heißen Videoschnipseln, in denen sie sich extrem freizügig zeigt. Und es könnte noch freizügiger werden.
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.