+
TV-Star Linda de Mol und ihr Bruder John.

70-Jähriger zeigt keine Reue 

Linda de Mols Erpresser: Unglaubliche Erklärung

Utrecht - Über ein Jahr lang hatte ein 70-Jähriger die Moderatorin Linda de Mol und ihren Bruder in Briefen bedroht und fünf Millionen Euro gefordert. Seine Tat will er für einen "guten Zweck" begangen haben.

Der wohlhabende Rentner Dirk M. gab seine Tat am Donnerstag vor einem Strafgericht in Utrecht zu: „Ja, das habe ich getan“, sagte der Niederländer . Er habe Geld bekommen wollen, „um Armut in Südafrika und Indonesien zu bekämpfen“. Reue ließ der Angeklagte nicht erkennen. „Das Ziel heiligt die Mittel“, sagte er vor Gericht.

Der Mann hatte gedroht, Linda und ihren beiden Kindern etwas antun, sollte er das Geld nicht bekommen. Die 50-Jährige und ihr Bruder, der Medienunternehmern und Milliardär John de Mol (60), waren nicht im Gerichtssaal. Der TV-Star fordert Schadenersatz in Höhe von 50.000 Euro für die zusätzlichen Sicherheitskosten, wie das Gericht mitteilte.

Nach einem medizinischen Gutachten ist der Angeklagte demenzkrank. Das Gericht muss nun feststellen, ob er daher auch unzurechnungsfähig ist. Ein Urteil wird in etwa zwei Wochen erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hosen lüften statt waschen
Schlecht für die Umwelt und schlecht für das Material - sagt man zumindest. Um beides zu schonen, gibt es einen Trick: Viele waschen ihre Hosen in unregelmäßigen …
Hosen lüften statt waschen
Allantoin steckt in Handcremes
In einigen Hautcremes ist Allantoin enthalten. Dadurch haben sie eine besondere Pflegewirkung und sind für beanspruchte Hautpartien gut geeignet. Doch was genau ist …
Allantoin steckt in Handcremes
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Lena Meyer-Landrut schien sich wie viele andere besonders auf das erste Deutschland-Spiel zu freuen. Auf Instagram überraschte sie ihre Fans deshalb mit einem ganz …
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Bundespräsident Steinmeier eröffnet Kieler Woche
Segeln, Musik, Spiel und Spaß - die Kieler Woche fasziniert schon am Auftaktwochenende ein Millionenpublikum. Bundespräsident Steinmeier dröhnte das Eröffnungssignal …
Bundespräsident Steinmeier eröffnet Kieler Woche

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.