+
Udo Lindenberg

Udo Lindenberg: "Wir müssen Zeichen setzen"

Jena - Rocker Udo Lindenberg war einer der Showacts auf dem Konzert "Für eine bunte Republik Deutschlands". Dort hatte er eine wichtige Botschaft für sein Publikum.

Nach der Neonazi-Mordserie hat Panikrocker Udo Lindenberg die Deutschen zum gemeinsamen Kampf gegen Rechts aufgefordert. Es sei unerträglich, dass die “braune Jauche“ in manchen Orten “die Regie übernommen“ habe, sagte der Musiker am Freitag in Jena vor einem Konzert gegen Rechtsradikalismus. Es sei wichtig, ein Zeichen zu setzen - gerade im Osten Deutschlands. “Ihr habt euer Land ja nicht befreit, um euch diese Idioten reinzuholen.“

Gitarrenheld Slash: Gezeichnet vom Rock 'n' Roll

Gitarrenheld Slash: Gezeichnet vom Rock 'n' Roll

Zu dem Konzert unter dem Motto “Für eine bunte Republik Deutschland“ erwarteten die Veranstalter mehr als 30 000 Besucher. Neben Lindenberg sollten unter anderen Peter Maffay, die Ostrockband Silly und der Erfurter Sänger Clueso auftreten. Das Neonazi-Trio, das für zehn Morde an Migranten und einer Polizistin verantwortlich sein soll, stammt aus Jena.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Wer sich morgens beim Blick in den Spiegel alt fühlt, der muss nicht enttäuscht in den Tag starten. In dem Fall fehlen nur die richtigen Kleidungsstücke, in den …
Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
"Und Germany's Next Topmodel ist..." - bereits zum zwölften Mal kürt Heidi Klum am Donnerstagabend die Gewinnerin ihrer Erfolgs-Castingshow. Doch das …
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
Gerade noch schaffte er es knapp in die nächste Runde, jetzt muss Heinrich Popow "Let's Dance" doch verlassen. Ein anderes Tanzpaar bekommt dafür eine zweite Chance.
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song
München - Nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung ihres Songs „How it is“ wird Bianca Heinicke noch immer mit Spott und Hohn überschüttet - diesmal tobte sich …
„Nix drin“: So böse parodiert Carolin Kebekus Bibis Flop-Song

Kommentare