+
Lindsay Lohan

Prekäre Finanzlage? Lindsay jammert

Los Angeles - Lindsay Lohan kommt der angeordnete Entzug teuer zu stehen. Die Schauspielerin, die von einem Gericht zu weiteren Monaten in einer Reha-Klinik verdonnert worden war, klagt über ihre angeblich prekäre Finanzlage.

Sie könne sich den Aufenthalt nicht leisten und müsse bald wieder arbeiten und Geld verdienen, gab Lohan laut “People.com“ in einem Bericht ihrer Bewährungshelfer an. Die notorische Drogensünderin hat bereits einen Monat in der Betty Ford Klinik hinter sich. Bis mindestens Anfang Januar müsse sie dort bleiben, ordnete der Richter an.

Um eine Gefängnisstrafe kam sie noch einmal herum. Eine dreimonatige Behandlung in der Luxuseinrichtung im südkalifornischen Rancho Mirage kostet mehr als 50 000 Dollar. Lohan klagte zuvor, dass sie sich nun nicht um ihre neue Modekollektion kümmern könne. Zudem sollte sie ab November für einen neuen Film vor der Kamera stehen.

Hier muss Lindsay Lohan vor Gericht

Hier muss Lindsay Lohan vor Gericht

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018
Das Pantone-Farbsystem wird vor allem in der Grafik- und Druckindustrie verwendet. Das Unternehmen hat auch für kommendes Jahr eine Trend-Farbe aus seiner Farbpallette …
Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Die Liebe zu seiner Meghan muss groß sein. Denn künftig will Prinz Harry sogar auf ein ganz bestimmtes Laster verzichten - was dem Prinzen wohl nicht leicht fallen wird.
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Die US-Schauspielerin Meghan Markle darf noch vor der Hochzeit mit Prinz Harry Weihnachten mit den Royals feiern.
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Auch Hollywood-Star Salma Hayek war nach eigenen Angaben ein Opfer von Harvey Weinstein. Er habe sie vor Jahren zu sexuellen Handlungen drängen wollen. Jetzt endlich …
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"

Kommentare