Hier wird Lindsay in Handschellen abgeführt

Los Angeles - Lindsay Lohan ist am Mittwoch in Handschellen aus einem Gericht geführt worden. Bei einer Anhörung in Los Angeles hatte Richterin Stephanie Sautner Lohans Bewährung aufgehoben. Was war passiert:

Die Richterin rügte die Schauspielerin, dass sie ihre Auflagen nicht erfüllt habe. Beispielsweise habe Lohan zahlreiche Termine in einem Frauenhaus verpasst, wo sie Sozialdienste ableisten sollte. Lohans Anwältin wollte noch am Mittwoch Kaution für ihre Mandantin stellen.

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

Die Richterin setzte eine weitere Anhörung für den 2. November fest. Dann könnte sie entscheiden, Lohan wieder ins Gefängnis zu schicken. Die Staatsanwaltschaft forderte am Mittwoch, dass Lohan wegen Verletzung ihrer Bewährungsverpflichtungen eine Haftstrafe erhält. Das Internet-Portal “Tmz.com“ übertrug die Anhörung live.

Im Mai hatte Lohan den Diebstahl einer Halskette gestanden. Mit dieser Tat hatte sie gegen frühere Bewährungsauflagen wegen Alkohol- und Drogenvergehen verstoßen. Sie stand mehrere Wochen unter Hausarrest. Als weitere Strafe ordnete das Gericht eine Therapie, einen Besserungskurs für straffällige Ladendiebe und 480 Stunden Sozialdienst in einer Notunterkunft für Frauen und in einem Leichenschauhaus an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Friedrich von Thun will nicht in den Schrebergarten
Er liebt seinen Beruf, weil er diesen auch noch im fortgeschrittenen Alter ausüben kann. Friedrich von Thun will sich nicht zur Ruhe setzen.
Friedrich von Thun will nicht in den Schrebergarten

Kommentare