+
Lindsay Lohan sah man in letzter Zeit fast nur im Gerichtssaal.

Lindsay Lohan: Playboy-Cover aufgetaucht

Los Angeles - Schauspielerin Lindsay Lohan sorgt mal wieder für Gesprächsstoff - dieses Mal aber nicht aus dem Gerichtsaal. Jetzt ist das Cover zu ihrem Playboy-Nackt-Shooting aufgetaucht.

So sexy sah man sie noch nie: Lindsay Lohan sitzt auf einem knallroten Stuhl und schaut lasziv in die Kamera. Ein verführerischer Kussmund und eine blonde Wallemähne erinnern an die berühmte Marilyn Monroe. Die Brüste sind nur halb bedeckt, der Mund leicht geöffnet.

Eigentlich sollten die Fotos aus dem groß angekündigten Playboy-Nackt-Shooting erst am 15. Dezember veröffentlicht werden, denn dann erscheint die neue Ausgabe des Playboy-Magazins. Durch eine Panne kursiert das Cover schon seit Mittwoch bei Twitter.

Werfen Sie hier einen Blick auf das heiße Coverbild

Wie Stern.de berichtet, könnte das Shooting auch eine gelungene PR-Aktion sein. Angeblich soll Lohan ihren Freunden verraten haben, dass sie von ihrem angeschlagenen Image weg möchte. Eines ist jedenfalls sicher: Mit diesen heißen Bildern wird die Schauspielerin erst mal im Gespräch bleiben.

kf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare